Erinnerungen/Lüneburger Heide

Über singende Wälder
weht feiner Blütenstaub.
Azurblauer Himmel.

Auf träumenden Feldern
wiegen Ähren ihr grünes Laub.
Azurblauer Himmel.

Über lachende Wiesen
schwirren Bienen von Blüte zu Blüte.
Azurblauer Himmel.

In glasklaren Bächen springt freudig
die Regenbogenforelle.
Azurblauer Himmel.

In lauen Winden tanzt gelber
Reigen: Der Zitronenfalter.
Azurblauer Himmel.

Hoch in den Lüften, im gleißenden
Licht, kreist der Bussard.
Azurblauer Himmel.

Auf silberglänzenden Seen spiegelt
sich eitel das Laub grüner Zweige.
Azurblauer Himmel.

Nebenan auf duftenden Weiden,
äst gemächlich das scheue Reh.
Azurblauer Himmel.

Über fruchtbare Kartoffeläcker im blauen Raum,
schmettert die Lerche ihr Lied.
Azurblauer Himmel.

Am Rande des Kornfelds leuchtet Rot und
dunkles Blau: Mohn und Kornblume.
Azurblauer Himmel.

Windbuschröschen, Vergissmeinnicht, Sumpfdotterblüte -
Herz, wie sehne ich mich nach diesem Licht,
auf dass das Gedächtnis es auf ewig behüte.
Azurblauer Himmel.

Buchempfehlung:

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

02. Mär 2017

Ein Gedicht mit Langzeitwirkung und Blick nach oben in den
azurblauen Himmel. Und das 11 x !
Ganz auf Deiner Seite in der Lüneburger Heide.
Grandioser Vers.
LG Volker

02. Mär 2017

Ja, ich bin ein Kind der Heide - immer Natur um mich herum. Das kam mir alles in den Sinn. Da musste ich es einfach
lyrisch verarbeiten. Danke f. deinen Kommentar.

LG Jürgen