Kristallorchidee

von J.W. Waldeck
Mitglied

aus sich erbrechen und nicht brechen!
grenzenlose Erfahrung
deren Seelenlicht ein klarer Stich
in jeder Facette hinterlässt
hörte ein Fluss auf zu flehen...

sah nur kurz in dies gebrochne Herz
und blickte weg
doch in jeder Scherbe leuchtet
dein Wesen unnachahmlich

doch du hattest dich
bereits umgedreht und so blieb mir
...für immer...
der tiefe Schnitt
deiner türkisfarbenen Schwanseele

verzückter Springbrunnen
erfroren ohne Nähe

© j.w.waldeck 2008
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Jugendgedicht aus den "Eisblumen".

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

30. Jan 2019

So traurig-schön Deine Zeilen, lieber Waldeck. Wunderbar!
Aber so ist das Leben, nicht immer zeigt es sich von seiner schönsten Seite.

Herzliche Grüße,
Ella

31. Jan 2019

Nein. Das Leben muss man wie ein Bildhauer mit viel Schweiß modellieren.
Sonst hat es keine schönen Seiten...

lG. Waldeck

30. Jan 2019

Aus diesem Gedicht spricht schon Deine große Begabung, lieber Jo Waldeck. Ganz hervorragend geschrieben.

LG Annelie

31. Jan 2019

Danke wie immer Anne Li, für dein poetisches Springbrunnenherz.

LG. Waldeck