Brenne auf mein Herz

von Ephraim Kolczynski
Mitglied

In deinem reinen Blick berührt versinken
wie Sterne tief im hellen Mondenschein,
so will mein Blut dein Feuer ewig trinken
und Siegelwachs für deine Liebe sein.

Ergriffen lobt mein Mund mit Flammenzungen
den Boden dessen Wärme mich erklimmt,
im Morgenrot die Dornen stolz bezwungen
mit Seelenglut die mich gefangen nimmt.

Die Kelche schmelzen sanft ihr Gold und Silber
und selbst der Bernstein gibt die Tiefe preis,
zerrinnt wie Wein und fließt in Schalen milder
vereinigt haltend treu den Herzerweis.

Ein Funkenkleid bezeugt vertiefte Liebe,
genährt vom unerschütterlichsten Triebe.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise