Autorisierte Rebellen

von J.W. Waldeck
Mitglied

so wird man berühmt
und muss bloß ernten
wie Goethe
der Gemeinderat
es nach allen Seiten tat

bezahlte armen Dichtern ein Mindestmaß
und änderte kurz sein Imitat
spionierte Freunde fürs Staatswesen
mit Freimaurertreue
dem inzestuösen Adel erlegen

alles Tun gewichtet
fremde Augen zu erobern
jedes Wort abgerichtet
mit Ansehen belohnen

Ateliers aus Kriegszeiten
dienen als freie Beispiele
kühne Kunstgeister streiten
um Ehre und Festspiele

hausen in alten Kasernen
oder teuren Vierteln
und wenn Systeme sterben
schwindet ihr Wirken

eine neue Garde propagiert
was anerkannt ausgestellt irrt
stand heute in Der Zeit:
ein Rebell und Philosoph
einer den die Presse liebt!

komisch wie man' verschreibt:
ein Hund dankt für sein Gnadenbrot...
der Herrschaft die ihn füttert
dient er rebellisch als Schlagzeile
mit Universitäts-Weihe

der Weg dahin beweist genug:
durch diese Filter schreiten jene
die für Karriere alles tun
mit austauschbarer Kehle

Precht, der Publizist und Demokrat
erigiert seinen Apparat:
mischt euch ein - heißt es dort
ohne Geld und ohne Job!

abhängig und desinformiert
verwaltet und totregiert
handelt und ihr bleibt frei
suggeriert der Privilegienbrei

was jeder Maschinensohn
als Rädchen bestens kann:
mögen andere
ihre Köpfe hinhalten -
gestalten dürfen die Alten!

© j.w.waldeck 2011
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise