Götter der Leere

von J.W. Waldeck
Mitglied

wir emanieren nicht
aus blindem Menschenblut
sondern aus der Essenz
eroberter Seele
im Vakuum ewiger Nacht
untotes Leben
teuflischer Kreisläufe

das Herz sind wir -
der Dimensionen
ergossen in unzähligen Netzen
Legion der Gefesselten
aus eingefangenen Energien

umschließen das Nichts
und erfinden das Ende
ein tiefes Sehnen
blendet den Durst
die Toten in uns heulen
mit den Winden
stimmenlos -
ein böses Maul aus Eisschnee

vollendet im Aufruhr der Elemente:
unvorstellbares Chaos
durch irgendeinen Willen gelungen
kosmischer Teppich
ohne Ausgang

die Lumpen der Toten sind Tosen
zerstörendes Echo
mit dem Ruf Gottes
jedwelchen Gedankens
säende Quelle
Früchte erntend
ohne schuldiges Leid

© j.w.waldeck 2008
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Übersetzung.

Buchempfehlung:

0 Seiten / Kindle Ausgabe
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

31. Mär 2017

Der typische J.W.- Schreibstil!
Hier herrscht ein schroffer Umgangston..
Exakt und direkt, beim literarischen- Wetten dass (ala Thomas Gottschalk) :D hätt' ich den einen Autoren, sofort beim Namen genannt!

LG D.R.

04. Apr 2017

Grins. Solche Sendungen könnten einen in den Selbstmord treiben.
Wäre interessant, die verschiedenen Meinungen über mich und die entsprechenden Personen gegenüber
zu stellen, um zu sehen, zu welchem Schluss sie kämen.
Die Romantiker, Die SF Liebhaber oder die theologisch gescholtenen weißen Ritter,
die sich besonders von mir angesprochen fühlen.

Danke für deinen erfrischenden Kommentar!

LG. Waldeck

04. Apr 2017

Das freut mich außerordentlich, verstanden
und nachvollzogen zu werden.
Ein Luxus in dieser missverständlichen Welt
der Glaubensbrüder- und Schwestern.

LG. Waldeck

04. Apr 2017

Sie entbehren einen auch nicht, denn wären sie wahre Götter,
wären sie nicht auf die Seele und den Glauben armseliger irdischer
Kreaturen angewiesen.

LG. Waldeck