Das Artensterben floriert

von J.W. Waldeck
Mitglied

ein Anhänger muss beschneiden
bessere Früchte ernten, übler Natur
am besten übernatürliche Gewächse
reiner Monokultur!

seriell verwässert
die sein fader Geschmack prägt
grundlos gemästet

immer weniger zirkuliert vermehrt
geringer scheint erlesener
ausgesuchte Zucht
die zuletzt Regale mehrt
ohne anrüchigen Duft

abnehmende Klangfarbe
reduziert zum Gottesdesign
einer Kunstmarke

kastrierte Haustiere
liebevolle Vorzeigeexemplare
in der Seelenernte
bodenloser Luftliebe

vorsätzlich verleugnet
gehts im wahren Nichtsein auf
für Zugeschnittene geläutert
für Abgeschnittene
fruchtlos, trotz Ablauf!

dem alle geistig Armen frönen
auf Erden
die Herrschaft ihres scHimmels krönen
blind wiederholter Inzucht
liegt der übrige Ursprung

im Entfernen

© j.w.waldeck 2016
Alle Rechte sind dem Autor vorbehalten.

Buchempfehlung:

0 Seiten / Kindle Ausgabe
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

31. Dez 2016

Ja, das Artensterben ist in vollem Gange
Menschen stehen ja auch nicht unter Naturschutz!

LG Alf

05. Jan 2017

Nein. Die Städte fällen immer mehr Bäume weil sie die
Klagen geschädigter Autofahrer fürchten, wen der Sturm Äste herab bricht.
Dann reden alle über Klimaschutz, der NATÜRLICH
woanders stattfinden muss...

LG. Waldeck

31. Dez 2016

So ist der Mensch, er instrumentalisiert und verdrängt.
Lebt nach heiligen Büchern scheinbar human,
wächst und mehrt und macht sich die Erde untertan.
LG Monika

05. Jan 2017

Selten sowas von einer Meinung mit jemandem, außer dem Alf natürlich.
Der spricht mir des öfteren sogar aus der Seele.

Ich danke dir. Waldeck