50. Geburtstag von H . . .

Bild von Ernst Wetzel
Mitglied

Deinen 50. Geburtstag wolltest Du feiern ganz groß
der Kampf gegen Corona Dir dazu gab den Todesstoß.
Es ist für Dein und unser Leben schon sehr kurios,
wie eine Pandemie uns fremdbestimmen kann so rigoros.
nun bleibt mir mit dieser persönlichen Karte bloß
Dir aus der Ferne zu gratulieren - das ganz kontaktlos.
________________________________________________________

Liebe Jubilarin H. . . . . .,
mein Eintritt in Deine nun 50 Lebensjahre damit begann
als ich wurde Deiner Cousine G. . . . . .’s Ehemann.
Mich beeindruckte gleich, Du warst so vielfältig belesen
und mit einem großen Freundeskreis vernetzt gewesen.
Beheimatet fühltest Du Dich in D. . . . . .-M. . . . . .ich,
wo auch Deine allgemeinbildende Schulzeit verstrich.
Hast es geschafft mit eigenem Antrieb bis zum Abitur
um zu studieren und als Lehrerin zu finden seine Spur.
Kurz vor Studienende kamst Du verspätet zu der Einsicht,
dass praktisch-handwerkliche Arbeit Dir mehr zuspricht.
Du hattest immer schon was mit Pflanzen im Sinn,
fandst in einem Zierpflanzenbetrieb einen Neubeginn.
Dessen Schwerpunkt war es, Orchideen zu kultivieren,
um aus Ablegern der Mutterpflanze neue zu generieren,
diese zu entwickeln zu Pflanzen mit prachtvollen Blüten,
um sie für Kaufinteressenten als Geschenke einzutüten.
Du bliebst weiterhin eine leidenschaftliche „Grüne“,
indem Du betratst die Garten- und Landschaftsbau-Bühne.
Nach einer in Essen erfolgten Landschaftsgärtnersausbildung,
folgte eine Praxiszeit bei HELLWEG in dessen Gartenabteilung.
Diese Tätigkeit konnte Dich aber nicht so recht befriedigen,
weil der Warenum- bzw. durchsatz zählte zum Vorrangigen.
Das motivierte, die Gartenbaufachschule in MS zu absolvieren,
um dort zum staatlich geprüften Techniker zu graduieren.
Nun vielfältiger beschäftigt am Kampetershof in Krefeld-Traar,
folgte eine sich dort entfaltende Zeit über Jahre sogar.
Du lerntest noch hinzu den ganzen Bereich der Floristik,
Blumengebinde zu arrangieren mit Kreativität und Geschick,
Trauerkränze und Särge zu bestücken mit Blumengestecken,
aber auch Balkonkästen zu bepflanzen zu freudigeren Zwecken.
Dazu warst Du auch zu lernen und manuell zu üben bereit,
um auf diesem Gebiet zu sichern die Kundenzufriedenheit.
Dir wurde aber das Pflanzentöpfe-Schleppen zu schwer,
gingen doch in den Jahren damit körperliche Leiden einher,
hinzu kam die problembehaftete lange Anfahrt zum Betrieb,
die Dich nach anderen Einsatzbereichen umzuschauen antrieb.
Da bot sich an eine Maßnahme der Handwerkskammer,
weil seitens der Betriebe gab es zunehmend Gejammer,
jugendliche Bewerber sind nicht mehr ausbildungsfähig,
Mathe, Deutsch und soziale Fähigkeiten seien zu mäßig.
Auftrag war, sie für eine Berufsausbildung fit zu machen,
mit Unterstützung deren Defizite bestmöglich abzuflachen.
Diese Tätigkeit hast Du mit Engagement wahrgenommen,
auch eine Menge an Lebenserfahrung hinzubekommen … .
Daneben hast Du in der Vermögensberatung einen Weg gesehen,
optional einen alternativen beruflichen Pfad zu begehen.
Du begannst eine gecoachte Ausbildung zum Vermögensberater
beim Branchen-Primus – ein fordernder Schulungsweg, das war er.
Im Ergebnis erhältst Du dann die verbriefte Qualifikation,
freiberuflich tätig zu werden beim Branchen-Primus als Option.
________________________________________________________________

Des weiteren hast Du in den Jahren Deine Kochkünste markiert,
von Dir wurde mehrfach ein perfekt abgestimmtes Menü zelebriert,
das bis in den Details von Dir selbst ausgewählt und zubereitet war,
dies auch immer gutgemeinte „Arbeit“ bedeutete war doch klar.
Am Ende verschaffte Dir unser Lobgesang die Zufriedenheit,
der anerkennen sollte Deine Mühen und Deine Kochfähigkeit.
__________________________________________________________________

Auch erinnere ich mich vieler jährlicher Einladungen zum Advent,
wo Dein selbst gebackenes Gebäck war ein geschmackliches Moment.
Die Zutaten und Details immer wieder fein aufeinander abgestimmt,
damit das Gebäck die Geschmacksnerven wohlwollend trimmt.
Beim Kaffeeplausch war uns dabei ganz sicher bewusst,
dass dieser Nachmittag auf tagelanger Vorbereitungszeit fußt.
Oft endete der Spätnachmittag noch mit einem gekochten Süppchen,
das Deine Kochkünste in uns wachrief, dem eingeladenen Grüppchen.
________________________________________________________________________

Wir wünschen Dir für die begonnene Lebensdekade
Gesundheit, Glück und neu begangene Lebenspfade.
Dass familiäre Bande mit uns werden weiter gepflegt,
Dein Freundeskreis Dich lebensfroh macht aufgelegt.

Die autobiografisch gehaltene Glückwunschkarte wurde mit Microsoft Publisher
im DIN A6-(Postkarten-)Format erstellt.
Das Bild zeigt die Gliederung des Dichttextes auf den vier Seiten der Karte.

Glückwunschkarte zum 50. Geburtstag von H . . .
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise