Le Chemin/Der Weg Fr/De

Le Chemin

Les heures perlent à travers le temps
Comme des gouttes, elles battent dans le cœur
Les années s'alignent toutes seules

Entre les tours de nuages
La lueur de l'aquarelle s'enfuit
Sur la toile d'un soir pâle

Iridescence de la nacre
sur la peau et
Fondre

À la fête des moissons d'automne
Il y aura bientôt de la neige
Sur chaque paupière

Les cloches annoncent le silence
Mais pas libéré de ses peurs
Le temps enferme les vies

Der Weg

Stunden perlen durch die Zeit
Wie Tropfen klopfen sie im Herzen
Jahre reihen sich von selbst

Zwischen Wolkentürmen
Flieht die Glut des Aquarells
Zerfließt auf blasser Abendleinwand

Schillern Perlmutfarben
auf die Haut und
Verschmelzen

Zum herbstlichen Erntedankfest
Schon liegt bald Schnee
Auf allen Lidern

Glocken künden Stille an
Aber von den Ängsten nicht befreit
Schließt die Zeit die Leben ein

Buchempfehlung:

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

24. Mär 2021

In beiden Sprachen gelesen, verstanden und genossen, lieber Jürgen ...

LG Marie