Minne | Mein Himmelskind

von Marcel Strömer
Mitglied

Es kam ein kalter Minnewind
Eis stürmte übern stillen See
dass wir nicht mehr zusammen sind
klang bitter zwischen Luv und Lee

mein letzter Wunsch flog dahin
die Welt muss gehn und ich blieb stehn
du musstest mit den Wolken ziehn
sah dich am Horizont verwehn

fror Herz und Auge, weinte blind
lag dort betrübt, wuchs Fieberklee
Eisperlen die gefallen sind
nackt unter Sohle tot im Schnee

© Marcel Strömer
(Magdeburg, den 01.04.2015)

Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung.
Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Marcel Strömer online lesen