Reise zu den letzten Schatten

von Marcel Strömer
Mitglied

die Welt hat mich vergessen
verlassen bleib ich stehn
an ihrer Zeit gemessen
kann ich nicht mit ihr gehn

und fliegen ohne Flügel
noch schwimmen übers Meer
das klettern über Hügel
fällt immer noch zu schwer

so spüre ich die Winde
die über alles ziehn
wer keine Liebe finde
muss mit den Wolken fliehn

da Stimmen die noch rufen
doch Augen sehn vorbei
was mir die Schatten schufen
macht mich vom Leben frei

Magdeburg, den 05.05.2015)

Alle Rechte vorbehalten, besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung, sowie Übersetzung. Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Marcel Strömer online lesen