Sommergedichte ✓ Gedichte zum Thema Sommer

Bild einer Wiese im Sommer

Warm und farbenfroh, aber auch heiß und gnadenlos- so kann sich der Sommer präsentieren. In Sommergedichten werden alle seiner vielen Gesichter gezeigt. Egal ob Goethe, Rilke, Schiller oder auch moderne Autoren. Jeder Lyriker hat sich irgendwann innerhalb seines Werkes mit dem Sommer beschäftigt und Gedichte geschrieben, die sowohl schöne, als auch weniger schöne Seiten des Sommers einfangen können.

Hier finden Sie Sommergedichte aus der Bibliothek und von Mitgliedern.

empfohlene Sommergedichte
von Charlotte von Ahlefeld
von Johanna Ambrosius
neue Sommergedichte
von Robert K. Staege
von * noé *
von * noé *
die schönsten Sommergedichte
von Annelie Kelch
von marie mehrfeld
von Angélique Duvier
Beitrag 176 - 196 von insgesamt 196 Texten in dieser Kategorie
von Anett Yvonne Heinisch

Sommerträumerei
Tanzen im warmen Regen
Tropfen auf der Haut

von Marcel Strömer

Es ist nicht mehr der Sommer
nicht mehr so

so viel verschwundene Dinge
Verlust von Wörter und Gesichter
das Licht schien viel heller
Schattenverliebt nächtelang
Geheimnisse nicht alle enthüllt
die Welt…

von * noé *

Leben kommt in die Magnolie,
übervolle Blütenpracht!
Ende für die Hochglanzfolie,
Blumen jetzt "in echt" gebracht.

Wohin gehen Blütenträume,
wenn der Frühling sie enthüllt?
Wenn er die Gedankenräume…

von * noé *

In diesen sommerheißen Tagen,
die morgens noch so frisch beginnen,
wenn Celsius-Grade sich hochjagen,
nicht nur von Stirnen Bäche rinnen,

da stöhnt so mancher in der Glut
und wünschte sich den Winter her.
(Ein…

von Volker C. Jacoby

oder: Der Apfeltraum

Saß stundenlang beim Apfelbaum
in meinem schönen Garten,
um unter seinem Blättersaum
auf Apfelfall zu warten.

Den Apfelwunsch stolz in Gesicht,
in Gaumen und Gedanken,
wollte vom…

von Volker C. Jacoby

Horch, was draußen vor dem Fenster
markerschütternd gruslig brüllt!
Hitze ist’s, keine Gespenster,
die den Freiluftraum erfüllt.

Horch, was in den Wipfeln brütet!
Vögel sind‘s in Nestern nicht:
Hitze in den…

von Marcel Strömer

Ja, es ist Sommer,
und obwohl es in mir weint,
tut die Sonne so
im Leuchten begehren,
als ob nix wäre und scheint.

Der blaue Himmel,
er knotet sich fest,
um meinen Fuß.
Ich stoße dagegen
zum…

von Michael Dahm

Wieder …

Wieder sind schon Felder leer
und die Erde dreht sich weiter,
Sommer steigt nun mehr und mehr,
auf die Äonenleiter.

Zwischen Blättern prahlen Früchte,
die einmal der Herbst bemalt,
das in…

von Mathies Klausewitz

Ein Mann mit etwa 40 Jahren,
macht Urlaub auf den Balearen
ist tief entspannt und braun gebrannt,
Der Mann kommt von der Waterkant.

von Alf Glocker

Im Sommer, da blühen die Mädchen zuhauf,
da gehen die Kelche der Blüten auf –
da scheint eine Sonne, von der Qualität,
die nirgendwo richtig im Buche steht.

Im Sommer, da sind alle Schatten ganz klein,
da wächst am…

von * noé *

Frische umweht die Nasenspitze,
Bewegung kommt in schwüle Luft,
(- das tut gut nach dieser Hitze! -)
wie's auch uns nach draußen ruft!

Bewegung kommt auch in die Blätter,
die der Wind von Bäumen fegt,

von Walter W Hölbling

pappeläste umklammern verzweifelt
blaudunkle wolken
sodass sie nicht
sturmgejagt
ihnen die arme ausreissen
getrieben von donner und blitz

die bäume ducken sich
beinahe waagrecht
und du…

von Bernhard W. Rahe

Von den Schwalben der helle Schrei
ist wie ein leidenschaftliches „ja“ zum Sein
und jede Schwalbe, die so ganz allein
dort oben fliegt, ist nicht einsam aber frei.

Von den Schwalben jeder Flügelschlag
ist der kleine…

von René Oberholzer

An der Weggabelung 2 Schilder
Strand links TEXTIL
Strand rechts FKK
Meine Frau und ich losen
Meine Frau verliert jedes Mal

von * noé *

Sonne gleißt vom Himmelszelt ...
Schnell die Fenster zugemacht!
Gerade noch verglüht die Welt,
als der erste Donner kracht.

Und dann ist es schon zu spät,
Wolken senden Wasserfluten,
während Heute untergeht…

von Martin Gehring

Vollbärtige Hipsterfresse
Grinst Altersvorsorge
Aus der Plakatwand
Springen von Schatten
durch Schatten in Schatten
Züge auf dem Schachbrett
Das Flimmern der Luft
Ist ein schlechter Vergleich
Träge…

von René Oberholzer

In der Eiszeit
Werden die Zungen der Frauen
Besonders lang

Die Männer ergeben sich
Und schmelzen
Reihenweise dahin

von Marcel Strömer

Sonnenprunk und Windverdurster,
ein Tropfen Tau auf Blätterrausch,
wie Gold zerschmilzt, nur selbstbewusster,
verblüht am Ende und reift Frucht im Tausch.
Sommertage, Sonnenstrahlen,
versteckt wächst junger Herbst im…

von Michael Dahm

Sommer Gedanken

Da stehen sie und warten,
wie Rosen im Garten,
die hübschen, die Mädchen,
im sommerlich Städtchen.

Und wie sie so schau ´n ,
auf Beinen so braun
und so lang wie mein Blick,…

von Michael Dahm

Sommer

Wie heiße Nadeln fällt das Licht,
auf das hingestreckte Land,
die einst´ge Wiese die es sticht,
ist seit Tagen schon verbrannt.

Des Sommers Geist liegt auf den Feldern,
treibt die Reife schnell voran…

von Martin Gehring

Hirn entspannend leer
Mädchen in Sommerfetzchen
Lachen in der Mittagssonne
Eis das über Finger tropft
Kleidung verlottert
Oder kaum noch
Der Strand die Terrasse
Milder Westwind vom Atlantik

Seiten