Schönheit ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Marie von Ebner-Eschenbach
neue
von Dami K.
von Wolfgang Tietze
von Daniel Aumüller
die schönsten
von Willi Grigor
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
Beitrag 71 - 80 von insgesamt 80 Texten in dieser Kategorie
von Johanna Weiß

Mal wieder nicht schön genug.
Mal wieder zu wenig.
Es ist der Entzug,
die Zeit viel zu ewig.
Setze Masken auf,
verkleide mich.
So ist der Ablauf.
So ist es Pflicht.
Dünne Körper,
langes Haar,…

von Jürgen Wagner

Die Zähne steh'n in Reih und Glied
der Ordnung halber, wie man sieht
um zehntausende Gesellen
hinzulegen, aufzustellen

Sehr schön wird alles hindrapiert
hier glatt gemacht, koordiniert,
da schafft man Wellen…

von Jan Jendrejewski

Tiefblau die Abendfeste entschwunden das Land in Dunkelheit
endlos die Finsternis weites Schwarz ungreifbar in der Ferne
silberweiße Schleier ein Sternenmeer funkelnd Regen magisch.

von Jürgen Wagner

Im Meer, da schwamm 'ne Flunder
Die fraß und wurd‘ immer runder
Ihr Schatz war platt
Ich habe es satt
Hinweg mit all diesem Plunder!

von Daniel Aumüller

Du bist schön

So wie du bist
So wie du isst
Du bist schön
So wie du lachst
Schön wenn du denkst
Schön wenn du ein lachen schenkst
Schön wenn du schweigst
Du bist schön -
Heute Morgen Gestern…

von René Oberholzer

Nur deine Worte
Genügen hier
Werden bleiben
Ohne Runzeln
Zu hinterlassen
Im Laufe der Zeit

von Robert K. Staege

Ein bildhübsches Mädchen aus Bergen,
das floh vor der Königin Schergen.
Eine Fee gab ihr Flügel;
sie überflog sieben Hügel,
und lebt jetzt dahinter bei Zwergen.

von René Oberholzer

Dass ich mit jeder schönen Frau
Schon einmal in die Ferien gehen wollte
Ist nichts Neues

Neu hingegen ist
Dass jede schöne Frau schon einmal
Mit mir in die Ferien gehen wollte

von René Oberholzer

Sprossentag
Fischtag
Müeslitag
Brottag
Möhrentag
Reistag
Gurkentag
Geflügeltag
Erdbeertag
Entschlackungstag
Kräutertag
Kartoffeltag
Buttermilchtag
Spargeltag

von Horst Bulla

Die „Schönheit“, ist der Worte „wert!“
Wie sollt ich sonst, die „Schönheit“ preisen?
Wenn nicht, mit einem Lobgesang?
Denn „Schönheit“, Poesie und schöne Worte
sind in der Seele und im Geiste
doch unzertrennlich und…

Seiten