Sehnsucht ✓ Sehnsuchtsgedichte, Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene Sehnsuchtsgedichte
von Johanna Ambrosius
von Charlotte von Ahlefeld
von Joachim Ringelnatz
neue Sehnsuchtsgedichte
von Martin Heil
von Monika Jarju
die schönsten Sehnsuchtsgedichte
von Sigrid Hartmann
von marie mehrfeld
Beitrag 316 - 336 von insgesamt 336 Texten in dieser Kategorie
von Perdita Klimeck

lasten türmen sich
über längst verwestes

die zampanos am rande
ziehen noch immer
an ihren fäden
mit blutigen händen

und während das leben
stöhnt und ächzt
trage ich mich
ein kleines…

von Robert K. Staege

(Quintett)

Die Lichter schon verwehen
und Nebel steigt empor.
Doch muss ich weitergehen,
ich will die Liebste sehen;
hab‘ ihre Stimme stets im Ohr.

von Robert K. Staege

Wolke, lass wehen dich hin in das Land,
wo mir mein Liebchen einst reichte die Hand!
Nimm diese Tränen, und trag‘ sie zu ihr,
benetze ihr Haupt, und küss‘ sie von mir!

Komm schnell und fliege zu mir, Bruder Nord,

von Robert K. Staege

Diese Zeilen mögen sagen
dir bei jedem Lebensschritt
und an allen künft‘gen Tagen,
wie so wild mein Herz geschlagen,
wie es an der Sehnsucht litt.

von Sebastian Zimmermann

Weißt du Was?
Ich kann nicht anders als dir diese Zeilen zu sagen.
Ich habe es versucht, seit Tagen,
und es ist mir sehr gelungen
nicht an dich zu denken.

Mir geht es gut, sehr sogar.
Noch nie hab ich mich…

von Brigitte-Hanna-Dorit Lebelt

Die Sehnsucht nach der Ferne,
Freude auf das, was ich noch erlebe,
daran denk ich so gerne,
so dass mein Herz erbebe.

von Marcel Strömer

Flammend, wenn sie schlägt
eng und klamm, durch Tor und Tür
sie verbrennt , das Herz erträgt -
die unstillbare Lust und Gier.
Wie Staub der fällt, dann steigt
um dicht bei Licht zu sein,
Schlüsselwortgeburt -…

von René Oberholzer

Oh Gänsehaut
Oh Gänsehaut
Wie bist du schön gebaut
Und ach so schön vertraut
Hast mir den Tag versaut
Und mir die Nacht zu ihr verbaut
Oh Gänsehaut
Oh Gänsehaut

von bernd tunn tetje

Streichelt ihr Haar
das golden wirkt.
Ein Elend das ein
Schicksal birgt.

Die bunte Puppe
groß wie er,
gibt sich ihm
als Partnerin her.

Schon Jahre alleine
und keinen Mut.
Zeigt doch…

von slow speak

Du allein bist das Gefühl in mir,
der Tropfen der die Hoffnung füllt,
denn mein Hoffen liegt allein in dir,
dass du die bist, die meine Sehnsucht stillt.
Ich träume das ich mich in dir verlier,
dass mein Herz in…

von Robert K. Staege

Klagend ruft ein Vogel,
still ist sonst die Nacht.
Mich hat diese Klage
um den Schlaf gebracht.
Trauer schwebt im Nebel,
Reif bedeckt die Welt,
da mich in der Seele
dieser Schmerz befällt.

So…

von René Oberholzer

Ich sehe in deinen Augen
Die Sehnsucht der Möwen
Nach dem offenen Meer

Und in deinem Mund
Die Sehnsucht deiner Zunge
Nach Ebbe und Flut

von Jörg Dahlbeck

Abschiedsküsse im Regen, dein Gesicht schmeckt nach Tränen,
Risse im Bahnsteigdach und in unseren Plänen.
Noch ein paar Augenblicke bis fünf Minuten vor vier,
in Gedanken schon weg, doch mit dem Herzen noch hier.…

von René Oberholzer

Noch ruht der Berg
Verdunkelt von der Nacht
Die Kühle des Morgens
Bin ich nicht gewohnt

Links geschultert
Der Fotoapparat
Die rechte Hand
In der Hosentasche

Ich steige auf den Berg
Halb…

von René Oberholzer

Heute feiern wir
Die Auferstehung Christi
Sagt sie zu ihren Kindern

Ihr Mann steht am Fenster
Denkt an Sara von Wartburg
Und an seine eigene Auferstehung

von Philipp Otto Rönnebeck

Die Dunkelheit, die Dunkelheit.
Ach kommt sie stets zur schlimmsten Zeit.
Wenn's Herzen mir nicht leuchten kann, dringt sie dann nah an mich heran.
Wenn Augen nichts mehr sehen könn', wenn die Nase nichts mehr riecht und ich am…

von Horst Bulla

Sonnenstrahlen
durchbrochen von Wolken
spiegeln sich im Meer meiner Seele
wärmen die schäumenden Wogen
meiner Sehnsucht…

© Horst Bulla

von Giulia Strek

Der See ist gefroren.
Sie läuft darüber; suchend der Blick.
Das Eis bricht; sie stürzt.
Kalte Nadeln zerstechen ihren Körper.
Sie sieht sein bleiches Gesicht.
Fest umschlingen sich ihre Seelen,
ein dichtes Netz…

von bernd tunn tetje

Verstummte Gefühle.
Misshandeltes Kind.

Weinen läßt sie
wie sie sind.

Kinder schweigen,
Flecken inclusiv.

Seelische Wunden
nagen ganz tief.

Leiden arg.
Hoffen und Hiebe.

Ertragen…

von slow speak

Ich schaue tief in deiner Seele Glanz,
verliere mich in deinen Augen ganz,
mein Herz schlägt laut in meiner Brust,
mit jedem Klopfen steigert sich meine Lust,
ich ziehe dich ganz nah heran an mich,
denn mein Herz…

von bernd tunn tetje

Gemischte Hoffnung.
nach belieben.
Einzigste Habe
eine Tasche geblieben.

Schickal schlug zu.
Vieles zerronnen.
Darüber erkrankt.
Nichts gewonnen.

Kauert zusammen.
Fühlt sich leer.
Sein…

Seiten