Veränderung ✓ Gedichte zum Thema / Schlagwort

empfohlene
von Christian Morgenstern
neue
von Axel C. Englert
von Soléa P.
von Axel C. Englert
die schönsten
von Axel C. Englert
von marie mehrfeld
von Axel C. Englert
Beitrag 106 - 140 von insgesamt 291 Texten in dieser Kategorie
von Johanna Blau

Tänzerischer Geist,
der mich im Nu erreicht.
Mir die Namen meiner Liebsten ins Herz schreibt.
Den Wundern meine Richtung zeigt.

Und hier nun ein Zauberwort:
„Finde deinen Traumsegensort.
Dem eine Macht…

Rezitation:
Johanna Blau
von Soléa P.

Fasse mir ein Herz
Fass ist voll
Fass mich nicht an
Fast starb ich daran

Lass mich fallen
Lasse mich ziehen
Lass mir meine Ruhe
Lass mich gehen

Unter Tränen
Unter der Decke
Unter der…

von Axel C. Englert

Eine Fliegen-Falle war:
Sehr speziell: ICH bin ein STAR!
ICH war im Fernseh-Studio schon!
Als „Pflanze der Nation“! MEIN Thron!

FLIEGEN?! Da wird mir gleich schlecht!
Wachtel an Trüffel-Schaum ich möcht'!
Was…

von Axel C. Englert

Hier brauchen Sie sich nicht bewerben –
In FRANKEN gibt es nix zu erben!
Bienensterben – wir suchen Ersatz:
Freilich – SIE sind fehl am Platz …

Fasching vorbei – schlecht für ‘nen TUSCH?!
Trotzdem: IHR Einsatz, er…

von Johanna Blau

Symptome abgeschaltet,
Seele verwaltet.
Worte schallen,
Sie verhallen.
Akten sichten,
Köpfe ausrichten.
Warten und sich quälen,
In stummen Sälen.
Voller Diagnosen.

Das bedeutet Krank,

Rezitation:
Johanna Blau
von Axel C. Englert

Das gibt‘s doch nicht! Kann gar nicht sEIn –
GRÜN färbte ich SIE gründlich EIn?!
Und SIE erschEInen nun in Rot?!
Rot schIEn mir quasi mEIn Gebot ...

DEN Wechsel habe ICH gewagt:
„EI des Kolumbus“ – wIE man sagt ...…

von Axel C. Englert

„Wohlauf, die Luft geht frisch und rein“?!
Wem fiel DER Kokolores ein?!
Weil KEIN SCHWEIN als LUFT je GEHT!
Bei uns wird höchstens mal GEWEHT!

Victor von Scheffel hat das geschrieben?!
Von Tuten und Blasen kein…

von Angelika Zädow

Stop
Halt ein
So geht’s nicht
Am Horizont blitzt Segenslicht
Blickwechsel

von Axel C. Englert

SIE hocken feist auf MEINEM SOFA?! –
Ja – wo denn sonst?! Auf einem MOFA?! –
Laut Kinderlied, da sitzen Sie
Auf einer MAUER! Blödes Vieh! –

Die MAUER?! WEG! Die gibt‘s nicht mehr!
Deshalb begab ich mich hierher ...…

von Yvonne Zoll

In der Tintenpost entgrenztes Fallen auch das
Streuobst kündigt im Zurückgelassen sein von
längst vergessenen Geweihen im Gewissen
noch unendlicherer Röte jener just Gegangenen

In blätterweiten Federbetten dämmern wir…

von Axel C. Englert

Du LIEBER Gott! DIE Warterei!
Lan-ge-wei-le! Gleich HOCH 3!
Sagen Sie mal, guter Mann:
Wann legt endlich das Raumschiff an?!

Der VERSteht mich nicht? Ach – Mist!
Mein Russisch scheint ein bisschen trist ...

von Axel C. Englert

Ein Knall-Frosch hatte einen Knall:
(Das ist bei denen oft der Fall)
FLIEGEN FUTTERN?! IIIIH! IGITT!
Die schmecken BÄH! Wie Fensterkitt …

Störche dreist uns Frösche speisen?!
DEN Viechern werd ich's fein beweisen!…

von Jürgen Skupniewski-Fernandez

Der junge Tag reibt sich den
Schlaf aus seinen Augen.
Noch sind seine Lider schwer und leicht gerötet.
Verliebt, die noch eng Umschlungenen,
sich aus den Armen zärtlich lösen.

Wie lange noch, fragt sich seufzend die…

von Johanna Blau

Ein Feld aus Gedanken
Celan ist clean
Und ich Suche Antwort
In der Schrift
Vollkommenes Schweigen
Rat auf Rad
Erweitertes Ich Du
Hohles Einzel
Magisches Ganzes
Die Karten hoffen
Auf…

Rezitation:
Johanna Blau
von Axel C. Englert

Blödsinn! „Warten auf Godot“! –
Wer sind denn SIE?! – OREGANO!
Ich HASSE jenen ESTRAGON!
Typ „ungesunder Hundesohn“ ... –

Und jeder quatscht von WLADIMIR!
Meine Güte! DAS stinkt MIR ...
In Wahrheit bin ICH…

von Soléa P.

Erde riecht vergänglich
morsche Fäulnis berührt das Herz
erzählt wehmütig von so vielem Schmerz
der Jahreszeiten und des Lebens.

Natur ist nie vergebens
wartet und hofft auf den Neubeginn
ob Pflänzchen oder…

von Axel C. Englert

WO steckt schon wieder diese WAND?!
Sie bringen mich um den VERStand!
SIE – als KLAVIER?! Ha! Allerhand:
Beinah hätt ich Sie nicht erkannt …

Was ist das für ein tumber Trick?
Schluss mit dem ollen Faxen-Tick!

von Axel C. Englert

Sie Trottel! Was heißt „HÄNDE HOCH!“?!
Es gibt doch auch uns FÜSSE noch!
Weshalb WIR nie gefeiert werden –
Das VERSteht kein Bein auf Erden ...

Ein STRASSENRÄUBER woll‘n SIE sein?!
Ein krasser DEPP sind Sie! Allein…

von Johanna Blau

Runde um Runde
Durchstreife ich meine Körper
Sage danke für die Grenzen
Meiner Geburt
Sag danke für ein paar Augenzwinkern
Leben

Auf der Hülle eines Wunders
In Grün und Blau und Dunkel
Schau ich…

Rezitation:
Johanna Blau, Dezember 2018
von Johanna Blau

Liebe in Zeiten der Sucht
Hass in Zeiten der Vernetzung
Alle bevorzugen Flucht
Träumen in alter Besetzung

Wenn das Haus der Kälte Zuflucht scheint
Der eigene Name verschwimmt
Die Neuigkeit über Geschichte…

Rezitation:
Johanna Blau
von Axel C. Englert

HAB ich Sie ERTAPPT?!
Kein Wunder, dass nix klappt!
MISOGYN sind Sie! Jawoll! –
Ich – weiß gar nicht – was das soll ...

„ERtappt“ – so hieß ich immer schon ... –
Skandal! Der Name dünkt mich Hohn!
„SIEtappt“…

von Ekkehard Walter

Alle Fische schwammen mit dem Strom,
außer Winni, der hatte genug davon.
So machte er eines Tages einfach mal kehrt
und schwamm fortan gegenströmlich verkehrt.

von Axel C. Englert

Ein Dackel (welcher „Donald“ hieß)
Fand seinen Namen richtig fies:
Die reine STRAFE! Ganz furchtbar:
„DONALD DACKEL“ – HAHAHA …

MATROSENANZUG?! NIX! NIENTE!
ICH bin im Leben KEINE ENTE!
Der blöde Name ist (m)…

von Martin Heil

Nah dran möchtest du sein
Nichts dazwischen,
was ablenkt oder stört.

Hundertprozent Tiefe
willst du spüren und erfahren,
dort wo du sie suchst.

Fassaden können dich
nicht blenden.
Du schaust…

von ulli nass

die Sehnsucht nach Klicks
befremdet mich sehr
wer bin ich
worum geht es
wo komme ich her

muss man Zustimmung zählen
das Ego mit Quoten quälen
das ist ziemlich dumm
ich schweige,bleibe stumm

von Soléa P.

Schroffe Felswände umgeben vom Meer
die Gischt zerschellt an Klippen
ein böser Wind peitscht alles aus
reißt Furchen in Boden und Lippen.

Karge Gräser trotzen der Welt
in der sie fast krepieren
sind das Letzte…

von Robert K. Staege

So wird Einsamkeit geboren:
wir finden keine Worte mehr;
Sinn und Nähe geh‘n verloren, -
und plötzlich ist das Leben leer.

von Johanna Blau

Fluch ist, wenn das Herz aufhört zu schlagen.
Flucht ist, wenn mein Kopf mich wanken lässt.
Gefahr, wie soll ich anders sagen,
Ist Furcht, dass was mich ausmacht, mich verlässt.
Der Spruch: „Du sollst dich selber finden…

Rezitation:
Johanna Blau, 14.7.2019
von Lena Ahrens

Leise rieselnd fällt,
des Herbstes gelbe Blätter,
die Natur uns stellt,
des Gottes goldnes Wetter.

Brauner Boden weich und soft,
auf den nächsten Regen hofft,
letzte Blumen stark und tapfer,
fallen bald…

von Jürgen Wagner

Es gibt einen Ort für mehr Frieden in der Welt.
Es gibt eine Möglichkeit, die Angst zu reduzieren.
Es gibt einen Weg zum Ende der Gewaltherrschaft.
Es gibt ein Wachstum von Rücksicht und Mitgefühl.
Es gibt eine liebendere…

von Chi Waniewo

Tägliche Routine tötet,
weil sie mich an Wände kettet,
bis zum Tod komplett verblödet.
Abwechslung hingegen rettet,

rettet davor, einzuschlafen
im Gefängnis der Gewohnheit,
wo des Alltags Paragraphen

Rezitation:
von Walter W Hölbling

wie stahlblauer blätterteig
löst sich
verkohlte pappe
von gesicht und torso

ahnungen früherer gestalt
spuren des oberflächenfeuers
vor farbigem hintergrund

vielleicht
glüht noch
das innere…

von Axel C. Englert

Im neuen Jahr wird ALLES BESSER?!
Du liebe Zeit! Ein „BESSERFRESSER“!
Heißt es dann: „Besser sollte man das lassen!“ –
„Alles sollte man das lassen!“?! Kaum zu fassen ...

Schwachsinn scheint das alles! Garantiert! –…

von Ella Sander

Bilder fließen im Sinne,
Verflossenes zeigt sich im Licht:
Atemfrei, Seele halt' inne,
Dunkel der Zeit, schüchtern bricht.

Benommen der Blick im Außen,
Fluten strömen hindurch.
Finsteres Kreischen im Rauschen…

von Rose Collister

13 Stunden auf der Arbeit,
ohne Pause, ohne Rast.
Kaum noch Urlaub oder Freunde,
weil du keine Zeit mehr hast.

Früh um fünf schon in der Firma
und vor 18 auch nicht heim.
Immer höher, schneller, weiter,…

Seiten