Kindergedichte ✓ die schönsten Gedichte für Kinder

Kind sitzt auf Büchern

Von-, für- und über Kinder, so können die Gedichte in der Kategorie Kindergedichte überschrieben sein. Sie finden hier besonders schöne und bekannte Kindergedichte von klassischen Autorinnen und Autoren. Aber auch moderne Kindergedichte machen diese Kategorie zu einer Fundgrube für die Schule oder den Kindergarten. Bringen Sie ihren Kindern Gedichte näher, diese wunderbare Art mit Sprache umzugehen. Viel Freude in dieser Kategorie!

empfohlene Kindergedichte
von Günter Ullmann
von Matthias Claudius
von Bettina Wegner
neue Kindergedichte
von Soléa P.
von Sascha El Farra
die schönsten Kindergedichte
von Bettina Wegner
von Sigrid Hartmann
Ohne Zuordnung
von Jürgen Wagner
Mitglied

Es trägt sie noch in sich:
die Ruhe der Erde,
die…

Ohne Zuordnung
von Jan Jendrejewski
Mitglied

Das Entlein schwimmt auf seinem See,
genießt die Sonne,…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Pingpong-Spiel lag schwer im Streit
Mit sich selbst! –…

von Corinna Herntier
Mitglied

„Heut‘ treffe ich den Weihnachtsmann
Bei uns - in unserem…

von Jürgen Wagner
Mitglied

Grün zu Gelb
Gelb zu Gold
Der Herbst ist allen Farben…

Ohne Zuordnung
von Joschik J. Huber
Mitglied

Es war einmal, vor langer Zeit,
da hat´s im Winter viel…

Ohne Zuordnung
von Britta Pelü
Mitglied

Ich brauche, dass Du gut sorgst für Dich,
damit ich erfahre…

Elfchen
von Sascha El Farra
Mitglied

Benimmsesich, Benimmsesich,
und das den ganzen Tag.

Ohne Zuordnung
von Britta Pelü
Mitglied

Ich will Dir am Herzen liegen, so wie ich bin.
Kein Mäkeln…

von slow speak
Mitglied

Bist erst kniehoch und schaust mich an,
deinen Äuglein ich…

von Corinna Herntier
Mitglied

Guten Abend, Weihnachtsmann.
Bin ich endlich auch mal dran?…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Fenster ärgerte sich. Schwer!
Oft nerven Werbe – Tafeln…

von Corinna Herntier
Mitglied

Lieber Fratz, noch bist du klein,
doch du wirst es nicht…

von Hartmut Müller
Mitglied

Reichtum macht uns kalte Herzen,
denn man will vor allen…

von Ralf Risse
Mitglied

Jörg lebte froh und frei im Meer,
er kannte es nicht anders…

von Annelie Kelch
Mitglied

Ballade von Spuki Huch

Wer spukt im Schloss bei Primasens?…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Flaschengeist war zumeist blau:
Warum? – Dies wusst’ er…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eine Ziege fand es doof:
Leben auf dem Bauernhof…
Ewig…

von Marcel Strömer
Mitglied

It was once a big elephant
held a white mouse in his hand…

von René Oberholzer
Mitglied

Ein Winter macht noch keinen Frühling
Ein Frühling macht…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Schneemensch kochte wild. Vor Wut!
(Dies tat dem…

von Hannelore Furch
Mitglied

Wir Kinder im Bann
unter Sternen
in dunkelnder Stund…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Möffel war – man ahnt es schon:
Fatal falsch – Fehl –…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein dicker, alter Höhlenbär
Fand unhöflich (und höchst…

von Flora von Bistram
Mitglied

Schenkt den Kindern Seifenblasen,
lehrt sie wieder Träume…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Biergarten, der Bier recht hasste –
Darob ganz neue…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Bademantel (blau, mit Quaste)
(S)Eine Badewanne hasste:…

Prosagedichte
von René Oberholzer
Mitglied

Werdet wie die Kinder
Hatte man uns früher gepredigt

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eine Boje war arg wasserscheu:
Ich halte gar nix von „AHOI…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eine Leiter hatte Sommer – Sprossen!
(Dies machte stetig sie…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Sofa kam niemals vom Fleck:
Diese Hempels! Dieser Dreck…

von Marcel Strömer
Mitglied

Zwei lange, schwarze Federn legten sich zusammen zum Schlafen in…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Krake war höchst kreativ –
Bloß hauste er recht primitiv…

Prosagedichte
von René Oberholzer
Mitglied

Ausgehverbot
Ab 22 Uhr

Kinder lesen
Im…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Woll – Mammut wollte gern stricken:
Doch wollte ihm dies…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Zopf (der noch von Mozart war)
Fühlte sich als Musik –…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Nudelholz
(Es hieß „Frau Scholz“)
Hatte die Nase…

von Corinna Herntier
Mitglied

Lieber Wie-, Wa-, Weihnachtsmann,
hör‘ dir mein Gedichtchen…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Welch oller Knallkopp war Homer!
Das ist ja auch schon ewig…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eine Brühwurst war stark abgebrüht!
(Bei Brühwürsten dies…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Esel hatte jüngst gelesen:
Er sei oft auf dem Eis…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Socken – Halter war erbost:
Sind die denn noch recht bei…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Fallschirm, der an Flugangst litt,
Machte schwer so…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

NIEMALS eine Mausefalle hatte
Erfolg! Weder Maus, noch Ratte…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Sprungbrett war stets auf dem Sprung:
Ich brauche…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Mini – Rock (der „Maxi“ hieß)
Beruflich sich als kurz…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Pfau, der Sportgymnastik sah,
Fand wildes Turnen…

von René Oberholzer
Mitglied

Einmal in der Woche
Kommt er
Mein Vater

von Hannelore Furch
Mitglied

Hoch im Nussbaum seh ich’s flitzen,
durch die Lück' der…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eine Katze war es leid:
Menschen? Die sind kaum gescheit!…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Holzbein war nicht schwer auf Draht:
(Ein Holzbein –…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eine Murmel war verzweifelt –
Denn ihr Zustand schien…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Panzer fühlte sich ganz krank:
Ich suche ständig! Diesen…

von Peter H. Carlan
Mitglied

"Lirum, larum, Löffelstiel"
Aishe spielt ein Kinderspiel…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Anrufbeantworter war ein Idiot!
(Ich war ein…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Außen – Spiegel sagte: NEIN!
Außenseiter? Muss nicht…

von Marcel Strömer
Mitglied

Einst groovten zwei verliebte Mücken
im Tanz verzückt auf…

von Peter H. Carlan
Mitglied

Auch Tiger mit zwei Säbelzähnen
reißen´s Maul auf, wenn sie…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein WC sah es nicht ein:
Doppel – Null? NICHTS soll ich sein…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Wassergraben war gekränkt:
(Beinah hätt’ er sich…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Ein Kringel (ER hieß „Inge“)
Hasste echt gerade Dinge!…

von Axel C. Englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eine Lok hat stur gerafft!
Tag und Nacht – mit voller Kraft…

Seiten

Kindergedichte - ergo kindergerechte Gedichte - sind eine feste Größe der Lyrik, und überhaupt in der Literatur. Auch wenn der Fokus des Interesses von Kindern heute (vielleicht schon immer) sicherlich nicht vordergründig auf die Literatur gerichtet ist, so werden sie dennoch - Zuhause, im Kindergarten, in der Schule oder im Kinderhort - an Kindergedichte, Kinderlieder oder auch Märchen (Prosa) herangeführt. Die hauptsächlich positiven Effekte dieses Mediums wirken sich vor allem auf die Sprachentwicklung, auf die Erschließung der eigenen Gefühlswelt und die Entwicklung der Fantasie von Kindern aus.

Klassische Kindergedichte gehören zum festen Bestandteil unserer Kultur. Die größten Dichter haben - im Bewusstsein über den Wert dieses Mediums - Gedichte für Kinder geschrieben, und in der Regel gehört dieses Genre zum nicht unwesentlichen - oder allgemein bekannteren - Umfang Ihrer überlieferten Werke. Der moderne Literaturmarkt liefert ständig - und in allen Auswüchsen - neue Literatur für Kinder und ist sich auch in der heutigen Zeit über die Bedeutung und natürlich auch den Bedarf bewusst.