Leseproben ✓ Geschichten, Abhandlungen oder Erzählungen

neue Leseproben
die schönsten Leseproben
von Alf Glocker
von Susan Melville
Beitrag 176 - 210 von insgesamt 266 Texten in dieser Kategorie
von Alf Glocker

Ja, womit haben wir denn ständig zu tun?? Nein, wo isser denn, duzzi, duzzi?! Kümmern wir uns um das Innere Kind! Es will geliebt werden … Gleich noch einen Allgemeinplatz: „Wer sich selbst nicht lieben kann, der kann auch keine/n andern lieben…

von Alf Glocker

Es gibt echte Pioniere, aber auch falsche Musketiere, es gibt Entdecker und Mörder – und es gibt Leute? Menschen? Kreaturen, die einfach nur leben wollen …

Klar – aber was soll das bedeuten? Ich weiß es nicht, aber ich mache mir und…

von Alf Glocker

Wundervoll geht die Sonne unter, im Lebensabendland, am Strand von Kacka-Kickie. Der Moderator Kalle Knalle ist bemüht, die Zwangssenioren (absichtlich auf alt geschminkte, geistig minderjährige Staatsbürger) in Stimmung zu bringen. Und während…

von Alf Glocker

Aaalso – wenn einer eine Theorie aufstellt, eine wie die Relativitätstheorie, oder die Evolutionstheorie, dann hat er vielleicht schwer daran gearbeitet (lach), er muss aber nicht zwangsläufig intelligent genug sein, um womöglich auch noch zu…

von Alf Glocker

Ein Mensch ist zunächst einmal nur ein Mensch – ich kann ihn mögen, oder nicht! Das hängt davon ab, wie er mir begegnet. Schaut er mich mit offenen Augen an, oder springen ihm Hintergedanken aus dem Gesicht? Was kann ich aus seinem Aussehen…

von Alf Glocker

Was kann der Sigismund dafür, daß er so schön ist? Was kann die Hyäne dafür, daß sie so gemein ist? Was kann das Krokodil für seine Tränen?? Was kann der Elefant für einen Porzellanladen? Was kann ein Neandertaler dafür, daß die Zeit spurlos an…

von Alf Glocker

Was ist schneller, die Innovationsfähigkeit eines schrumpfenden Anteils der Menschheit oder die Fortpflanzungskraft primitiver Massen? Diese Frage darf man sich getrost stellen, wenn man ein Tabuthema behandeln, bedenken, will! Da erfindet einer…

von Helena Thany

Ihre Schuhe klebten am Boden. Schweiß strömte über ihr Gesicht und in ihre Augen. Das trug nicht dazu bei das Wasser zu stoppen was bis zu ihrer Hüfte reichte. Ihre Stimme war weg. Ernsthaft? Jetzt wo ich Hilfe brauche, bekomme ich keine? Sie…

von Alf Glocker

Immer wenn mir grade elend langweilig ist, oder ich das Gefühl habe, mein Selbstwertgefühl ein wenig aufbessern zu müssen, dann setze ich mich hin und schreibe. Eine Geschichte soll‘s schon werden, vielleicht kann ich aber sogar ein Gedicht…

von Alf Glocker

3. Akt

Die Wirklichkeit materialisiert sich deutlich in greifbaren Dingen! Ungeborene Seelen schweben zwischen ihnen herum, stellen sich alsbald in Personen, Tieren, Pflanzen dar, und Mauern, Straßen, Häuser wachsen aus dem Nichts.…

von Alf Glocker

Es geschah zu einer Zeit, als die Äpfel noch nicht vom Baum auf den Boden fielen, sondern vom Boden auf den Baum hüpften, um der These, es gäbe unendlich viele Wahrheiten, gerecht zu werden … oder war es in einem Paralleluniversum … oder waren…

von Alf Glocker

Was ist eine Erde? Was ist die Zeit? Gibt es ein Schicksal? Was sagen uns Sitten und Bräuche und unter welchen Umständen kann überlebt werden? Gibt uns die Evolution entscheidende Tipps?? Betrachten wir alles als Einheit, dann sehen wir, wenn wir…

von Alf Glocker

Aber natürlich sind alle Menschen gleich! Gleich blöd, nur drücken sie das halt verschieden aus … Die einen können z. B. gar nicht richtig sprechen, sie krächzen nur wie kranke Krähen, andere lallen einen kuriosen Singsang – und das seit…

von Alf Glocker

Welche Fragen stellt sich ein Mensch? Was ist für ihn (einen Menschen) wichtig? Wer kann welche Fragen beantworten? Und: Worin unterscheiden sich „Menschen“ untereinander? Vergleichen wir doch einmal Fragen und Antworten und lernen wir, den sich…

von Alf Glocker

Es ist 5 nach 12, also schlägt’s demnächst 13, der Boden ist schon längst aus dem Fass, der Krug liegt zerbrochen neben dem Brunnen, aber den 3 Affen geht es ausgezeichnet. Ihr Humor ist ansteckend! Moderne Kampfhunde (eine ganz eigenartige…

von Alf Glocker

2. Alt. Ach ja, in diesem Geschäft kaufe ich auch gerne ein, die haben ein gutes Angebot – etwas teurer vielleicht, aber gute Qualität! Wo warst du denn zuletzt in Urlaub? Ja, meine Tochter hat einen Manager geheiratet, er hat ein Haus in…

von Alf Glocker

Die lebendigste Macht im Leben ist der Tod! Wir begegnen ihm täglich tausendfach! Er lebt in ungelesenen Botschaften aus dem Jenseits, er spinnt mit den Nornen am Schicksalsfaden, er liegt dir zu Füßen, wo immer du hingehst, denn überall liegen…

von Alf Glocker

Viele Menschen glauben ja immer noch, das Leben müsse einen „Sinn“ haben – aber was meinen sie damit? Meinen sie den persönlichen Erfolg, auf Ursache und Wirkung beruhend womöglich? Sehen sie den „Sinn“ in einem erfüllten Liebesleben? Meinen sie…

von Alf Glocker

In diesem Test ist unsere Kreativität gefragt. Er besteht quasi aus Wortspielen. Wem wird es gelingen, die „Realität“ mit den „richtigen“ Interpretationen zu versehen – also jeder Situation den passenden Namen zu geben … einen, der uns glückselig…

von Alf Glocker

Wie high muss ich sein, um zu raten? Ich zahle auf Hei-Raten! Meistens es irgendwem zurück, der nichts verdient hat, weil er anders gekonnt hätte, wäre er/sie nur ein/e andere/r gewesen. Die Zeche zahlen die Nachkommen! Sie fahren erst einmal ein…

von Alf Glocker

Der Sinn aller Lebewesen besteht zunächst einmal in der Reproduktion der Betreffenden. Zunächst – dann mag man vielleicht über Einzelheiten wie Selektion sprechen, deren Sinn offenbar in der Verbesserung der Überlebensqualitäten besteht ……

von Alf Glocker

Sensible Gesellschaften sind tolerant – ein anderes Wort dafür ist „dekadent“. Sie haben, auf einem langen Entwicklungsweg, erfahren, daß auch Frauen und Kinder Rechte und Bedeutung haben sollten. Die Menschen in sensiblen Gesellschaften haben…

von Alf Glocker

„Die hier angebotenen Ickwaren sind einwandfrei, aber vom Umtausch – besonders nach Gebrauch – völlig ausgeschlossen“, steht auf dem Schild des Sklavenmarktes ORKAN MATSCHO, in Dödelhausen bei Usseldor (früher Fusseldorf), wo, im dortigen Dialekt…

von Alf Glocker

Wenn ich konsequent in meinem Leben zurückdenke, was ich übrigens nicht so gerne mache, dann stoße ich immer wieder auf Situationen, in denen ich jemandem ein Unrecht zugefügt habe. Das geht so weit, daß mir bisweilen die Tränen in die Augen…

von Alf Glocker

Jetzt, im Zeitalter der Globalisierung, ist es praktisch reiner Zufall, wo man geboren wurde. Man stelle sich vor: Du schwebst so, mirnichtsdirnichts, ihrnichtseuchnichts, wirnichtsunsnichts, nichtsahnend im Jenseits herum – und auf einmal wirst…

von Alf Glocker

„Na, Poleon?!“, sagte Josef, in der heiligen Nacht revolutionsgeiler Garden, und fügte unentschlossen hinzu: „Ich will dir keine Fehler mehr vermachen, sondern allen Köpfen den, wie mir falsch erscheint, nötigen Abschnitt verpassen." Poleon…

von Alf Glocker

Prolog

Wer einsam Kreise zieht und glaubt, er müsse das verstehen,
was Welten umtreibt und den alten Kosmos hält,
der soll sich vorseh‘n, daß er nicht im Abseits landet!
Er mag verwunsch’ne Daseinswege gehen,
die…

von Alf Glocker

Abgesehen davon, daß nichts eine Bedeutung hat, ist das Nichts doch sehr bedeutungsvoll, denn aus ihm ist schließlich die Welt entstanden. Das merkt man heute noch an dem Nichts in den Köpfen derer, die seine Parteigänger sind. Denn sie ganz…

von Frank Tegenthoff

Ehe Erinnerungen verblassen und verstummen,
dennoch neue Worte erfinden, in fremde Sprachen entrückt
und gemeißelt in Ton - eine Unendliche und Schöpfung
aus einem Traum. Entrissen. In Purpur getaucht.
Dort brandet…

von Alf Glocker

Wie inzwischen jeder weiß, gibt es keine Schwierigkeiten, außer denen, sie irgendwo wahr zu nehmen. Dies ermöglicht uns eine Intelligenz, die wir nun testen wollen …

Vorher allerdings sollten wir uns noch outen, damit wir selbst eine…

von Alf Glocker

Angesichts der dramatischen Weltlage sah sich die Gemeinschaft der schizophrenen Seelen aufgerufen, einen Bericht zur aktuellen Lage zu verfassen. Um gleich vorweg zu nehmen was drinsteht: Alle sind auf der Flucht! Aus X hört man von flüchtenden…

von Alf Glocker

Als die Schere „Schnippschnapp“, die Nadel „Pieks“ und der Hammer „Bummbumm“ einmal einen Ausflug machen wollten, da waren sie sich völlig uneins darüber, wohin, wie und wann es abgehen sollte. Das stimmte sie nachdenklich. Die Schere schnitt…

von * noé *

Auch wenn die Evolutionstheorie – wie der Name sagt – nach wie vor eine bloße Theorie ist, bei der die „Beweise“ so offen herumliegen, dass jedem Kriminalisten ernste Zweifel kämen, lehrt uns die Natur in ihrer Kreativität zum Artenreichtum, dass…

von Alf Glocker

(gewidmet Maria Theresia Vorreinert)

Alles ist grau! Ich komme aus einem hellen Raum, gehe durch eine Türe (oder Schleuse) die keine Türe (oder Schleuse) ist und befinde mich plötzlich in einem grauen Etwas, das nicht Fisch und nicht…

von Alf Glocker

„Die paar Kröten“, sagte der „liebe“ Gott und schickte sie aus, die Welt nicht zu erobern – aber das wussten sie damals noch nicht. Der Weg war schwer und weit, wer unkte musste zurückbleiben, und die Elstern nahmen sich regelmäßig ihren Teil.…

Seiten

Über Leseproben stellt der Autor einen repräsentativen Text seines Werkes frei zur Verfügung. Im literarischen Bereich geht es dabei weniger um einen Gesamteindruck (wie zum Beispiel bei aktuellen Software-Angeboten, die den vollen Funktionsumfang erst nach einer 'Testphase' und anschließendem Kauf ermöglichen), als um eine Idee. Der als Leseprobe angebotene Text soll 'einstimmen' … den Leser neugierig und kaufwillig machen.

In der Regel umfassen Leseproben 10 bis 30 % eines kompletten Werkes - je nach Gesamtumfang. Unterm Strich übernimmt dabei der Leser im Verhältnis zur eigenen Erwartungshaltung Lektoren-Prüf-Arbeit. Das komplette Werk wird erst gekauft oder auch abgelehnt, wenn die Leseprobe Zustimmung bzw. Ablehnung hervorgerufen hat.

Leider können viele Leseproben keinen wirklich gültigen Eindruck zur Handlung vermitteln - vor allem dann nicht, wenn das Werk eine besondere Schlusslösung hätte, die vorab nicht 'verraten' werden kann ohne die Spannung zu zerstören.
Daran sollte man als Leser einer 'Probe' immer denken!