Neue Texte

von Charlotte van der Mele
Mitglied

wie deutschlehrer im poesieladen
schlagen sie schneisen der…

von Monika Jarju
Mitglied

Orangefarbene Bettwäsche mit Tupfen, aus feinstem Satin, hat die…

von ulli nass
Mitglied

Alle, die allzu leichtfertig an Verschwörungstheorien glauben, die…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

ihr kennt sie
in cordhose schon auf die welt gekommen

von Robert K. Staege
Mitglied

(Quatrain)

Ein Lächeln in der Stille rasch gefriert.

von Robert K. Staege
Mitglied

Reist man in jenes ferne, fremde Land
mit seinen seltsamen…

von Uwe Röder
Mitglied

Mein Herz
gehört
zu denen,

die der Menschen…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

AUA! Dieses Ding ist HEISS!
Lassen Sie so-fort den Scheiß ……

von Alf Glocker
Mitglied

Am Galgen braucht der Mensch Humor,
denn die Henker haben…

von Alf Glocker
Mitglied

Habt ihr schon was im Korönchen?
Schlächterdings ein…

von Klaus Mattes
Mitglied

Man kann sich auch einmal was Schwieriges vornehmen.
Sich…

von Volker Harmgardt
Mitglied

Marillenblüte
zartrosafarben die Wangen
der Kinder

von Ingeborg Henrichs
Mitglied

Neues im Frühling
Auf Abstand Gemeinschaft sein
Kunst…

von Elmar Vogel
Mitglied

Weshalb könnt ihr sie nicht tragen?
Alle Unvereinbarkeit…

von Willi Grigor
Mitglied

Es war
ein leiser,
die Welt
bewegender

von Willi Grigor
Mitglied

Der Glanz der Seele,
der nicht nach außen dringt,
ist…

von marie mehrfeld
Mitglied

Die Seuche droht der ganzen Welt, nichts zählt nun weniger als…

von Robert K. Staege
Mitglied

Ein kalter Schmerz, ach, in mir glutlos brannte,
wie nie…

von Monika Jarju
Mitglied

Die Patienten warten. Im Wartezimmer steht ein mehrarmiger…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

poesie ist die fortsetzung der verzweiflung mit anderen mitteln.…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

feucht
mein gesicht
feucht von meinen tränen

von Angélique Duvier
Mitglied

Schwebend wie Wolken
über Blumenwiesen,
hast du mein…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

ich
und
ein hoffnungslos -

wir sind nicht das…

von Robert K. Staege
Mitglied

Du willst herein durch alle meine Pforten,
Du fragst und…

von ulli nass
Mitglied

Und schon vermisse ich die Kondensstreifen der Flugzeuge am blauen…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Kann man sich DERART verlaufen?
Garantiert war‘n Sie beim…

von Alf Glocker
Mitglied

Was müssen wir tun, wenn wir im Universum einen Punkt angepeilt…

von Alf Glocker
Mitglied

Wo der Einbaum blüht
und der Trampeln Pfad
sich in…

von Volker Harmgardt
Mitglied

Ach, schau der Frühling,
was sollen wir mit ihm machen…

von Robert K. Staege
Mitglied

Es muss in tiefer Brust dort sein
angstvoll die arme…

von Robert K. Staege
Mitglied

Ungetrübt und unbeschwert
zieht die Sonne ihre Bahn.

von Ursula Rischanek
Mitglied

Der Rose Dorn
nur Jenen sticht,
der unbedingt

von Ursula Rischanek
Mitglied

Trotz wunderschönster Rosen Rot
wer redet hier gar nur vom…

von Alfred Plischka
Mitglied

Der Frühling blühet auf im Land
und jubiliert in 1000 Farben…

Audiodatei:
von Monika Jarju
Mitglied

Behutsam zieht der Bibliothekar die kleine Schachtel aus dem Etui…

von ulli nass
Mitglied

Der Feind war über Nacht in ihr Land eingefallen. Nur die Klugen…

von Manfred Peringer
Mitglied

mein blick schweift übers flache sucht nach fixpunkten fürs

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Bloß weil mein Chef die Bäume hasst,
Hat dieser Trottel mich…

von Alf Glocker
Mitglied

Wer heut in Gottes Diensten steht,
der hat’s dabei fürwahr…

von Alf Glocker
Mitglied

Negativ persönliche Geladenheiten
stören nicht der werten…

von Soléa P.
Mitglied

Wenn Unvernünftige und Dumme uns Gefahren aussetzen,
ist es…

von Dirk Tilsner
Mitglied

Jemand bewies jetzt: im Forschungs-Labor
nahm sich ein Irrer…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

die grösste feindin des gedichts ist die gedichtinterpretation.…

von René Oberholzer
Mitglied

Weisse Blüten
Draussen im Garten
Die Sonne lacht…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

allein
im dunkel
sie im sinn
eingehüllt
in…

von Xenia Hügel
Mitglied

WENN EINER DEM ANDEREN DIE HAND REICHT UND UM VERGEBUNG BITTET,…

von Xenia Hügel
Mitglied

Wir haben auf eine Veränderung gewartet,
hier ist sie - wir…

von Gregor Stefan Heuwangl
Mitglied

Blutiges Mondlicht
durchtränkt die Winterwälder,
fällt…

von Gregor Stefan Heuwangl
Mitglied

Atem hisst Fahnen,
leint sie an Spaziergänger,
wie…

von René Reimzwang
Mitglied

Der Denker fragt das Land gewichtig:
„Karantäne – ist das…

von Gregor Stefan Heuwangl
Mitglied

Die Schönheit des Seins,
ich will sie nochmals schauen,…

von Stefanie Haertel
Mitglied

Es ist eine gute Art mit Angst umzugehen,
indem man nicht…

von Ursula Rischanek
Mitglied

….der Stillstand der nun Einzug hält,
ist so - nicht…

von Clara Claas
Mitglied

Farbschlag

Liebe Freundin,
in Deinem…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

dass wir nackt zur welt gekommen
verschleiert uns
das…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

die dunkelheit macht alles dunkel
ich liege in ihr
und…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

ich fühle mich in deinem kuss
füge mich in dein begehren…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

verschwenderisch verteile ich
die brotkrumen
die mir…

du
von Charlotte van der Mele
Mitglied

in deinem gefühl liege ich leicht
mein rhythmus schwingt in…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

mich in deine arme träumen
mit dir fliehen an keinen ort…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

mein blick stellt das licht in den schatten…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

müsst zwischen
schön- und wahrheit
ich entscheiden…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

die sterne
die unablässig mein chaos gebiert

wo ist…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

manchmal
da trennt mich nur eine handbreit

und ohne…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

während sterne sich im leuchten üben
um zu glänzen in…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

riss im gewölbe
bröckelndes fundament
an wänden der…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

du ich
ein text

wir
kontextlos
gegen…

von Charlotte van der Mele
Mitglied

ein wort
fallengelassen
liegengelassen
hab es…

von Thorsten Wirolajnen (Brimmsknochen)
Mitglied

Er lies die Hand mit dem Handy vom Ohr sinken. Hätte er gewusst…

von Monika Jarju
Mitglied

Bei einem Vortrag begegnet mir zum ersten Mal mein Urgroßvater…

von Monika Jarju
Mitglied

Der Postbote hält mir einen Stift hin. „Schreiben Sie Ihren Namen…

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Sie wirken hölzern – irgendwie –
Und auch beim Singen klappt…

von Alf Glocker
Mitglied

Klare Kante sagen die Gazetten:
Man macht diverse…

von Alf Glocker
Mitglied

Reiche dem Teufel die Hand, Casanova!
Was du brauchst, sind…

von Alf Glocker
Mitglied

Wer will Kür?
Die Frau Raison?
Ich glaub, ich spür…

Seiten