Für immer - mit Verfallsdatum

von Anna Lenz
Mitglied

Generation Y - Generation Beziehungsunfähig. Sind wir das? Ist es uns noch möglich eine Beziehung zu führen, die für immer hält. Oder führen wir Beziehungen mit einem Verfallsdatum. Wenn wir dieses Datum erreicht haben, dann verabschieden wir uns und gehen in verschiedenen Richtungen weiter.
Ist das Leben so? Sind unsere Beziehungen so?
Sehen wir unsere Großeltern an, dann sind diese meist in langen Beziehungen. Da wurde mit 20 geheiratet, kurze Zeit später kam schon das erste Kind und ein Haus zu bauen gehörte auch meist zum guten Ton. Doch wenn ich jetzt mal so in meinen Freundeskreis sehe, dann ist das heute nicht mehr so. Da sind die, die zwar seit einiger Zeit zusammen sind, aber weder ans Heiraten noch ans Kinder kriegen denken. Dann die, die ihr Singleleben genießen
Ist es so, dass unsere Beziehungen heute ein Verfallsdatum haben? Einen Stempel der sagt "ne ab heute nicht mehr gut". Kämpfen wir noch für uns. Für uns als Paar, als Gemeinschaft oder ist die Weg-werf-Gesellschaft auch schon bis in unser Liebesleben vorgedrungen und wir schmeisen lieber weg, bevor es schlecht wird?

Copyright Anna Lenz

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Anna Lenz online lesen

Kommentare

02. Jan 2018

Na ja , da ist schon was wahres dran, aber wenn man um die Liebe kämpfen muss, dann ist es keine mehr. Wie singt doch Nena gleich ... Liebe ist... .
Wenn ich mir die Alten anschaue , die ihr Leben lang zusammen waren, dann muss ich sagen, dass da sehr viel Zwang drin ist, nicht bei allen , aber bei vielen.
Nach außen sieht das alles sehr nett aus, aber nach innen haben sie sich nichts mehr zu sagen. Die Generationen ändern sich halt.
Monogamie ist eine Erfindung des Menschen, genau wie die Ehe.Ich bin der Meinung , dass nur wenige Menschen wahrhaft fühlen und lieben können und dieses auch überzeugend in zB. Gedichten ausdrücken. Man erkennt Texte die aus echten Gefühlen entstanden.
Übrigens ist fast jeder 10. Mensch gefühlskalt.
Die Liebe ist und bleibt ein seltsames Spiel.

LG Picolo

02. Jan 2018

Finde interessant, was Du schreibst, allerdings kann ich da nicht so ganz in allen Dingen übereinstimmen. Im Prinzip ist es gut, dass wir heute nicht mehr im Mittelalter leben, wo man bis zum Tode ausharren musste. Eine Beziehung "durchhalten" klingt auch schlecht, wenn es einem schlecht in der Beziehung geht, macht es irgendwie keinen Sinn, an der Beziehung oder Ehe festzuhalten. Weiß ja nicht auf welchem Stern Du lebst, aber es gibt Frauen, die werden von ihren Männern verprügelt. Dann gibt es auch Frauen, die werden seelisch misshandelt. Meinst Du allen Ernstes, da wäre es gut durchzuhalten?
Allerdings gebe ich Dir schon in der Hinsicht Recht, dass manche Paare sich tatsächlich wegen Dingen trennen, die man nicht so nachvollziehen kann als Außenstehender. Aber das muss ja letzten Endes auch jeder für sich selbst herausfinden, was für den Außenstehenden nicht nachvollziehbar erscheint, wäre in der Situation dann evtl. doch wieder nachvollziehbar, meist weiß man nicht alles.
Und leider ja, leben viele von uns in einer Wegwerf-Gesellschaft auch was persönliche Kontakte angeht, jeder sucht da halt seinen eigenen Vorteil, traurig aber wahr, aber zum Glück gibt es auch nicht nur solche Menschen.
LG, Sabrina

03. Jan 2018

Hallo Sabrina und willkommen auf LiteratPro! Ich habe Deinen Beitrag mal in die Essays eingeordnet, da es eher eine Abhandlung ist, bei der ein gesellschaftliches Phänomen betrachtet wird. LG

Neuen Kommentar schreiben