Weisheiten am Ende einer Liebe

von Martin Big
Mitglied

Eine bekannte Weisheit sagt „Mit kopflastigem Denken schrumpft Leben zur Rechenaufgabe.“
Doch wir können der Tatsache nicht ausweichen, dass jede einzelne Handlung, die wir tun, ihre Auswirkung auf das Ganze hat.
Manchmal klammern wir uns so lange an das, was ist, bis wir endlich den Mut finden, uns vom Wind der Phantasie davontragen zu lassen zu dem, was sein könnte.
Dabei wissen wir die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
Macht es Sinn ? Weniger zögern und mehr wagen, öfter innehalten, anstatt zu hasten, heute leben, anstatt zu verschieben, unsere Träume leben, anstatt unser Leben zu träumen.
Denn so manches, was wir erwarten, kann nur von innen kommen.
Unbestritten ist, um die Gegenwart umarmen zu können, müssen wir das Vergangene loslassen.
Es gibt nicht für alles in unserem Leben eine Erklärung, sehr wohl aber eine passende Ausrede, „es kommt, wie’s kommen muß", ist die Ausrede aller Faulpelze!
Aber auf ungewollte loslassen folgt oft Ohnmacht und die züchtet Wut. Es kam mir vor, jeden Tag rinnen mir tausende Sandkörner durch die Hände, Jedes Sandkorn eine versuchte Erklärung meines Lebens. Doch die Zeit verrinnt. Ich versuche meine morsche Hand zu schließen und den Augenblick zu halten. Doch wie schwach ist der Verstand, wenn der Wille bereits schläft? Doch nach dem ersten Schock erkennt man oft der Schmerz ist ein heiliger Engel, durch ihn allein sind mehr Menschen größer geworden als durch alle Freuden der Welt und In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten, Hinter jedem Problem, dass dich gefangen nimmt, verbirgt sich die Chance zum Wachstum und eines schönen Tages spürst Du genügend Kraft, Mut und Zuversicht, um Dich von den Fesseln des Zögerns und der Angst zu befreien und etwas Neues zu beginnen.
Nach Wochen des Trauerns und Weinens, dem an mir zweifeln und der Überlegung soll ich Kopfmensch werden um meinem Herzen nie mehr so etwas an zu tun, wurde mir klar ich bin nur ich wenn ich der Stimme meines Herzens folge, denn sie allein kennt den Weg zum Glück. So sagte ich zu mir „Vertraue ihr in kleinen wie in großen Fragen, denn sie irrt sich nie. Und eines Tages sagt die Stimme deines Herzens klar und deutlich »Jetzt!«, und nichts und niemand kann dich aufhalten. Höre auf sie, denn sie führt dich immer zur richtigen Zeit an den richtigen Ort.“
Da wurde mir klar nach einer Trennung weine nicht, weil es aus ist, sondern lache, weil es so schön war!
Nur wer sein Gestern und Heute akzeptiert, kann sein Morgen frei gestalten. Nur wer loslässt, hat freie Hände die Zukunft zu ergreifen.
Jetzt sehe ich es wieder, Unsere Träume sind der Wind unter unseren Flügel, die uns in eine neue Wirklichkeit tragen, Gelassenheit, Zuversicht und Humor verwandeln große Sorgen in kleine, kleine in winzige, und die winzigen lösen sich schließlich in Luft auf und Zuversicht lässt die Flügel wachsen.
Mit der Letzten Träne die geflossen, Entzünde ich ein Licht, baue die Brücke Hoffnung. Denn niemand tut es für mich und ich weiß tiefe Gedanken machen die Welt heller, tiefe Gefühle machen sie heller und wärmer.
Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen und die Glut des Herzens ist am besten in den Tagen voller Dunkelheit zu erkennen.
So schreite ich mit einem kleine Licht im Herzen voran und freue mich das Heute mein erster Tag vom Rest meines Leben ist, überfliege Brücken in meinen Gedanken und Spazieren am Regenbogen des Leben. Nun bleibt mir Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die größte unter ihnen denn ein Tropfen Liebe ist mehr, als ein Ozean an Wille und Verstand.

Interne Verweise

Mehr von Martin Big online lesen

Kommentare