Ich liebe

von Petra Bansemer
Mitglied

Ich liebe meine Eltern, denn ich bin ein Teil ihrer Einzigartigkeit.
Jeder erlebte Tag ist wunderbar, und jeder weitere Augenblick wird es sein. Unser Familienband umschließt uns in Liebe und Vertrauen.
Auf diese Momente freue ich mich, weil ich gern mit ihnen zusammen bin - mit meinen Eltern und meiner Familie - jeder ist ein Teil des
einen oder anderen.

Ich liebe meine Freunde einfach nur dafür, dass sie meine Freunde sind, ebenso einzigartig in ihrem Sein und Wirken.
In jeden dieser Momente, manchmal nah und manchmal fern, darf ein jeder so sein wie er/sie ist oder sein möchte - frei und geliebt.

Ich liebe mein Leben. Es bereitete und bereitet mir Freude und Schmerzen, lies und lässt mich friedlich und unfriedlich reifen.
Auf diese Momente freue und freue ich mich auch nicht. Ich kann sie annehmen und lernen mit einem Lächeln und/oder mit Tränen.
Ich bin dankbar für die viele Liebe, die ich mir, durch meine Erkenntnisse, bewahren darf und durfte. Viele Teile meines Herzens wurden
und werden liebevoll überreicht. Ebenso viele erhielt und erhalte ich zurück.

Ich liebe die unzähligen leuchtenden Farben der Liebe, ebenso wie die vielen Facetten der Graustufen.
Alles ist in meinem Leben vorhanden und daher unzertrennlich verbunden - mit mir und mit anderen - in ewiger Liebe.

Eine Verbundenheit der liebenden Herzen.

Veröffentlicht / Quelle: 
Blumen auf mein Grab (Einen Tod sterben für die Auferstehung)

Buchempfehlung:

Seiten
52 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,99
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise