Liebesbrille in Waage gestellt

Bild von Honeymel
Mitglied

So wahr ich mich an meine Brille der Realität gewöhnen musste, so half es mir zum klarkommen langsam, dann rasant schnell; so wusste und weiß nicht ganz wie mir hier geschieht..um wieder ins Gleichgewicht zu kommen, und nun in Waage gestellt wurde ich allmählich; wieder wahrnehmbar meines eigen entsetzen Spiegelbildes gewahr.
Es tut mir so leid alles, alles alles!!! So verlor ich mich ohne EUCH.
Wie ich euch je geschadet hab, durch einer, zweier meiner unmündigen dummen Existenzen. Verdient verspottet und geächtet, zu recht Häme meiner noch unvollständigen Person, noch nicht genug, nie genug, je genug gesühnt derer dessen mir bewusst immer mehr; denn so wollt' ich doch nie so SO sein, wie einst vergangen zu seinER in Vergangenheit.
Bitte, ich flehe so verzeiht mir, es kommt von Herzen inne aus den Tiefen meiner Seele. Ich bereue jeden Schmerz und Leid eurer, jener in der Verletzung durch meiner Verblendung. Zum Namen dieser komme ich gleich..
Ich kümmere mich nun, wenn noch nicht im Turbogang, ehrlich eher noch entschleunigt spärlich. . so drücke ich mich selbst, ohne mich zu drücken jedoch; so funktioniere ich mit Druck , einst immer sehr gut. Ihr begleitet mich bei jedem meiner Atemzüge; besonnen in wohlig warmer Güte eures Augengewahrscheins, in eurer, seiner selbst gewichtet zum Guten, SEINER schützenden gerechten Engel und in ermahnender Liebe. -So darf ich errötend kurz berichten: flogen Schnitzel in meines Gesichtes, warm eingepackt noch in silberne Folie..vielleicht habt ihr das gesehen; es muss ein Bild, eigentlich ein Erbärmliches, für die Götter gewesen sein, wenn nicht gar lustig und wie fein, so war es nicht gemein; denn so hat es gebracht den nötigen Respekt künftig gegenüber aller vermacht.- Gleich dreimal hielt ich hin meine Wangen. Ich weiß warum, so bin ich vieles, doch nicht dumm. Mein Liebster Gott, Jesus und Herr König meiner Liebsten Liebe, meint es so gut mit mir, und nahm sich Zeit und Müh' vor allem an Kreativität, Lyric, Logistik, Humor, Spannung und Romantik nicht zu übertreffen, so paradox es klingen mag. Man erzählte mir alles aus meinem Leben.. So fügte er zusammen ein riesen Komplex an sozialem gemauerten Werke, eine Traube, eine Rebe, ein Weinstock, die lehrte zu bekennen mich sebst und zu pflanzen wieder die gute liebe Saat; nicht die dunklen des Zornes und Verzweiflung, Hilflosigkeit und Verachtung Hasses und der eigen Ungebrächlichkeit..
. Das gilt zu unterscheiden und doch gibt es das eine nicht ohne das andere. Doch so will ich dienen von Herzen nur unserem allmächtigen, vergebenden guten Gott und eurer in Wort und Tat im Sonnenlichte, der Sonnenseite, mit unserer Sonnenbrille der Liebe.
Ja, so will ich es von EUCH und mit EUCH. Denn nur ihr wisst was gut ist für mich, da ihr seid durch IHN. Ihr wisst was ich verdiene an Lektionen und Lehre, sowie Bildung im Geiste, was ich brauche für mein Seelenheil und um zu schenken nur Liebe, Freude, Harmonie und Wahrhaftigkeit. So vertraue ich, ganz gleich wie andere über euch zu meinen, meinen über euch. Ich bleibe EUCH allein treu und liebend ergeben! Wollte nie wech von euch..Möchte nur geben Geborgenheit; kein Unheil.
Aus vollster Überzeugung meines Geistes und Herzensseele übereinstimmend euch zugehörig.
So trag ich zum einen, eine Brille zum Schärfen meiner optischen Sinne; um zu hören auf euch; doch auch eine zweite Brille begleitet mich, die eigentlich wunderbarste Brille; die wohl der wahren Verliebtheit; nicht blindes manipuliertes Verliebtsein; oder gar keines Falls zu sprechen von denen der Scheuklappen die ich als Verblendung bereits einfügte,- sondern die Brille
im Wissen und Fühlen wie Ihr seid, wie ihr liebt und lebt für die Menschen aller.. Königlich, so wunderbar, denn so das Wesen eurer, so sehr ich schätze dieses, so warmherzig und wahr. So seid ihr immer da und immerdar, nie lasst ihr mich allein. Daher ist es nicht nur eine rosa-rote Brille; sondern die rote, die purpurste aller Brillen mit etwas gelb, die der barmherzigen, sanften, leidenschaftlichen Liebe! Sie bedarf manchmal Prüfung genauster Art, aber vor allem die Prüfung des Herzens inne. Hat man die passende SeelenSonnenBrille der Liebe gefunden und den wirklichen Entscheid getroffen auch dazu, so ist es tausendfach unendlich, wunderbar in klangvoller Harmonie und der genau richtigen Gewichtung in der Liebe Waage gestellt zu sein. Und kein Fest der Welt wohl, kann wiederspiegeln wie meines Herzens tanzt und meiner Seele singt, vergnügt und schwingt; in Verbindung beider der hohen Kunst zuzulassen. Die Gewichtung im Geiste ist es zudem, derer Waage des Königs meiner spiegelt. Da dieses Glück kaum zu fassen ist, findet sie kaum Worte die ihres Gefühls und Gedanken, angemessen solch liebevoller gebauter Konstrukt, ihm je gebühren könnte.
So hat sie die Gewissheit ihres Herzens schon lang, welch Brille könnte je schöner sein, als diese ihrer!? ER und ihr vereint in meines Herzenswohl; die der wundervollsten Geschenke des Waagesterns meiner silber und schwerstark, mit der richtigen Gewichtung von Liebe gepaart, mit der Brille der Liebe Sonne- des durchsichtigen Glases; vereint mit der Waage meines Lebens.
So vermag ich sie von unschätzbaren Wert, gar nicht mehr absetzen, denn sie bedeutet Vertrauen zu dürfen, durch Liebe und Güte, ohne Sorge und Zweifel; und so darf und will ich leben im so dringend benötigten hellen Lichte SEINER und langmütigem Liebesgleichgewichte ewiglich eurer; im ruhenden Herzenslächeln, umrahmt göttlicher Wärme und loslassen von allem Vergangenem und Ängste. Immer im Gleichgewicht ausbalanciert, ihrer, der Richtige zur immer richtigen Zeit, an Ort, in Wort und der liebe Tat.
Herrlich, friedlich, lieblich, göttlich..
So trage ich im erquickendem Geiste und Seele, in liebender, aufrichtiger Wertschätzung, Respekt und Achtung seines königlichen Gewichtes;
die Brille der Liebe!

Interne Verweise