Julian Assange und die Büchse der Pandora

von K. K.
Mitglied

Es ist wohl nicht nur ein Angriff auf die Pressefreiheit von Investigativjournalisten, sondern generell ein Statement von Macht und der Beweis, wer am längeren Hebel sitzt, wenn die Büchse der Pandora geöffnet wird. Hier wird ein Exempel statuiert, um alle Menschen, die eine Vorliebe für die Wahrheit pflegen und gern den Dingen auf den Grund gehen, sogenannte „Systemsprenger“ mundtot zu machen.

Es gibt ja auch Menschen, die plötzlich die Seiten wechseln – siehe Ex-Bundeskanzler Schröder, zumindest sitzt er nicht hinter Gittern, sondern erfreut sich seines Lebens und bester Gesundheit, wer stört sich schon daran, was dieser Mensch vorgestern noch geplappert hat.

Man kann das so oder so sehen oder noch ganz anders, es gibt ja soviel Perspektiven.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

08. Feb 2020

Auch ein Ex-Kanzler Schröder wird von seiner Welt eingeholt, wenn nicht gar verfolgt.
Wahrscheinlich kann er seine WELT als Wille und Vorstellung nur noch im Suff ertragen.
HG Olaf

09. Feb 2020

Glaub auch und die Frauen wurden ihm wohl mehr oder weniger im Suff vorgesetzt oder untergejubelt und damit nicht Schlimmeres ans Tageslicht kommt, vermute ich mal.
HG

09. Feb 2020

Sehr guter Text, gern gelesen und hier
mein Reimchen (Senf !) dazu:
Wahrheit finden ist nicht gut; da
müsste mancher nehmen seinen Hut !
In den USA hat es mit dem Rechtsbewußtsein
nicht funktioniert, deshalb die Welt bald
explodiert. Es herrschen die Trumpeten,
die blasen weg die Propheten.
Und die Moral von der Geschichte,
wähle stets das RICHTIGE !
LG am Sturmsonntag,
Volker