Erinnerungen

von Jessica Misio
Mitglied

Herbst |Sommer|
Nebel |Lauer Sommerabend|
Nasse Blätter auf dem Trottoir |Aufsteigende Wärme vom Asphalt|
Kalter Wind die Gemeindehalle am Red River umgarnt, moderne Partymusik sie beheizt.
|Eine Rockband die Gemeindehalle am Red River aufleben lässt|
Lichter und Nebelmaschinen
|Luftballons und Konfetti|
High Waist Jeans die einschneidend am Bauchnabel enden.
|Bunte Kleider, die hoch aufwirbeln wenn die Mädchen sich wild im Kreis drehen; die Luft scharf durchschneiden|
Menschen sich wild zum Elektronik Beat bewegen.
Tote Musik - aus dem DJ-Pult erzeugt -die Ohren einer alten Dame findet; sie die Schritte ihrer Enkel auf der Tanzfläche mit einem Lächeln –von einer Holzbank aus – verfolgt.
An ihrer rechten Hand ein goldener, recht schlichter Ehering den Ringfinger ziert. Neben ihr kein Ehemann; nur weitere ältere Damen, die beim fleißigen Hüfteschwingen ihrer Familienmitglieder und Freunden Zeuginnen sein wollen.
Die Musik findet keinen großen Gefallen bei ihr, dennoch gibt sie sich damit zufrieden, dass sie bei Anderen positiven Beifall findet.
Ein kurzes Schulterantippen sie kurz ablenkt.
Die alte Dame ein „Möchtest du dich nicht zu uns setzen, Mutter?!“ dankend ablehnt.
Wie genug sie doch von politischen Themen an einem Gemeindeabend hatte!
Sie möchte es genießen, den Leuten beim ausgelassenen Tanzen zuzusehen; manchmal gelingt es ihr mit einem geschickten Blick ein aufgeregtes, junges Liebespaar auf der Tanzfläche zu entdecken; dann lächelte sie.
Der DJ plötzlich einen „alten Klassiker“ ankündet.
Die Menge sich damit absolut zufrieden gibt.
„In Dreams“von Roy Orbison.
Da ist es…|ein flüchtiger Blick, gefolgt von einem fixierenden ….ein neckendes, aufgeregtes Lächeln…ein zielstrebiger Gang…..eine auffordernde Hand…|
Herzklopfen…..ein zwickender, bittersüßer Schmerz in der linken Brust…..
……Sehnsucht……
Die Dame schließt die Augen…
Gibt ihr Herz dem warmen und wohlklingenden Gitarrenklang hin;
|….bettend eine Handfläche in die andere gelegt –zitternd; so überaus glücklich…!|
der Rhythmus ihre -von der Zeit geprägten Hüften an sich bindet und mit sich Wellen schlagen lässt…
Bunte Lichttupfer ihre Pergament ähnelnden Lider besprenkeln; …..hinter ihr ein sich bewegender Schatten entsteht.
Herrschaften die sich über ihren Tanz wundern; ihn belächeln mit „Schau mal die alte Smith hat es drauf“
Die Dame in Gedanken schwelgend einen Schritt nach dem anderen setzt.
|Hände, die vorsichtig Schultern umgreifen ….Knie wie Wackelpudding….
Eine wohlige heiße Kälte im Brustkorb….gegenseitig erwiderte Blicke…hungrig diese niemals zu lösen….|
Blicke von Menschen an ihr haftend; spürbar…Gedanken so fest verankert, fest verwoben mit dem alten Lied.
Eine längst vergangene Zeit, in ihr plötzlich so quicklebendig….präsent ist.
Ihre Gedanken….dahinschweifend…
Anerkennender Applaus erreicht die alte Dame. Sie bemerkt ihn nicht.
|Ein sanftes, zitternd-flüsterndes „Möge dieses Lied niemals enden“ an ihrem Ohr|
Längst vergangene Worte plötzlich Aufmerksamkeit finden…..
Sie in kostbarste Erinnerungen schwelgt …..

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Jessica Misio online lesen