Bei mir

Bild von Fanny
Mitglied

Wie heißt es so schön - "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne". Um jedoch neu anzufangen, erfordert dies häufig Altes loszulassen.

So einfach es klingen mag - oftmals erscheint dieser Schritt als unmöglich, verbunden mit großen mächtigen Gefühlen und Zuständen von Angst, Zweifeln, Unruhe und Sorgen.

In dieser Phase fühlt es sich so schwer an. Es fühlt sich an, als ob ein kleines Kind nach Orientierung, Sicherheit und Zuflucht sucht. Und vielleicht ist es auch genau so... Unser inneres Kind wird laut und weint, schreit und tobt.

Es zeigt uns manchmal in Krisensituationen unsere Hilflosigkeit, Bedürftigkeit und unsere Angst.

Wenn wir in dieser Krise jedoch den Mut finden uns unserem inneren Kind zuzuwenden und ihm vergewissern, dass der Erwachsenenteil genauso hier ist und auf es aufpasst, gerade jetzt wo es ganz laut wird.

Der Erwachsene in uns kann unserem inneren Kind all das geben wonach es sehnt.

Dieser Prozess, so schwer er auch zu sein scheint, heilt uns, lässt uns ein Stück weiter zu uns selbst finden und bringt dann bestenfalls das Kind und den Erwachsenen in uns in Einklang und lässt uns eins und kohärent werden.

Authentizität, Selbstwertgefühl und Achtung der eigenen Bedürfnisse führt uns zu uns selbst.

Wenn wir bei uns selbst sind, passieren Dinge im Leben, welche neue Türen öffnen, neue Perspektiven schaffen und so der Liebe wieder Raum geben können.

Die Liebe- sie ist da, immer...

Doch auch der Weg zur Liebe kann oftmals sehr anstrengend, schwer und steil sein.

Doch egal wie holprig der Weg ist, für die Liebe lohnt sich diese Anstrengung, denn sie heilt, wärmt, spendet unbeschreibliche Kraft und gibt Zuversicht, Vertrauen und Geborgenheit.

Das Wesen der Liebe ist einzigartig, sie zu spüren ist unbeschreiblich.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

20. Dez 2019

Babys werden gepampert. Tag für Tag. Ich kenne Erwachsene, die werden auch gepampert. Tag für Tag.
HG Olaf