Wohin geht der Mensch (Überlegungen zum Thema Zukunft)

von Jürgen Skupniewski-Fernandez
Mitglied

In Anlehnung an Jürgen Wagners Lyrik
"Wohin steuert die Menschheit?" v. 26.3.19

Es sind immer die Gedanken von gestern,
die heute umgesetzt werden
und in der Gegenwart,
das Morgen gestalten,
Übermorgen sind wir ein Stück von der Erde
entfernt und die Gesellschaft
1/3 reich und 2/3 arm.
Sagt, wo können wir uns übermorgen
heimlich treffen, ein gebundenes Buch
zu lesen, ohne das KI uns aufspürt und
uns in Reservate als.
* "Indigene Spezies“ steckt?
Heute leben wir beinahe in
einer bi-temporalen Gesellschaftsstruktur,
Gegenwart und Zukunft verschmelzen, sodass
man nur noch vom Übermorgen spricht,
die Zeit setzt zum Sprung an,
Zukunftsschmieden und Denkfabriken
zukünftiger Ausrichtungen stehen
nahe bei der Gegenwart.
Alle 3– 4 Jahre entstehen in unseren
Gesellschaften neue Strukturen.
Das Zeitfenster schmilzt wie unsere
Gletscher und die Überreste jeglicher
Vernunft klagt an, ohne Gehör zu finden.

* Wikipedia:
Der Begriff indigene Völker beinhaltet vor allem politische menschenrechtliche Ansprüche, weil Angehörige indigener Völker oft diskriminiert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden (Marginalisierung).

*Wikipedia entnommen:
Der Begriff indigene Völker beinhaltet vor allem politische menschenrechtliche Ansprüche, weil Angehörige indigener Völker oft diskriminiert und an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden (Marginalisierung).

Buchempfehlung:

141 Seiten / Gebundene Ausgabe
EUR 13,90
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Jürgen Skupniewski-Fernandez online lesen