Der Löwe

Bild von Dragon556
Mitglied

Der Löwe
Das schmale Schiff mit der ungewöhnlichen Bauweise glitt durch das Wasser, wie als wäre es eine Katze. Lautlos. Nur vereinzelt konnte man das Plätschern der Wellen und den Ruf einer Möwe vernehmen. Die Stille auf dem Schiff war allgegenwärtig. Selbst wenn die buntgemischte,ständig wechselnde Crew ihren Arbeiten nachging war es ruhig. Fast wie als gäbe es gar keine Geräusche,als würde sich die ,,Tarce" in einer undurchdringlichen Blase aus Lautlosigkeit befinden. Für Fremde fühlte es sich gespenstisch an,leblos und tot.
Über die Jahre hinweg, und obwohl es nur zwei gewesen waren,fühlte es sich doch an wie eine halbe Ewigkeit , hatte Fynxia angefangen diese Stille zu schätzen. Doch ihre Suche war ,,Felidae"eines der berühmten Geisterschiffe,die nie jemand sah,aber von denen es hieß,dass es sie gab ,irgendwo in den Weiten der Meere,zwischen Tiefseegräben und Inselgruppen,ganz tief versteckt. Geheimnisse der See. Doch da sie eine Frau war und eher die Arbeiten Zuhause machten sollte würde man sie durch den Dreck ziehen und nicht ernst genommen werden. Es herrschte Pause. Der Wind flog so durch. Fynxia war ein Mädchen mit langen braunen braunen Haaren und einem starken Selbstbewusstseins. Ihr Versteckten auf dem Schiff lag drei Tage zurück. Sie bewegte sich langsam durch die dösenden Männer vorsichtig, um niemanden zu verletzen und aufzuschrecken. Sie sah ein Schiff im Nebel auf dem Wasser und dann war es wieder weg. Sylvie fragte "Fynxia"?
Fynxia flüsterte "Sylvie wie kommst du hierher"?. Sylvie sagte "Ich konnte die Gelegenheit nicht verpassen das Schiff Felidae zu sehen". Fynxia fragte "Und was hast du nun vor"?. Sylvie antwortete "Mit dir gehen", Sylvie war ihre Beste Freundin. Fynxia sagte "Eine tolle Idee wir müssen vom Board gelangen und wie stellen wir das an" , Sylvie antwortete "Ich hab eine Idee" und ging auf das Zimmer des Captain zu. Fynxia stellte sich vor die Tür und fragte "Was hast du vor du willst doch nicht etwa reingehen"?. Sylve antwortete "Doch ich werde mich darein schleichen und die Karte und das Kompass nehmen" , Fynxia antwortete "Du bist verrückt ". Sylvie zog ihr kleines Schwert aus der Seitentasche und ging rein. Fynxia wartete draußen um sie zu warnen. Sylvie sah hinein ein großer Holztisch ein Globus stand daneben und auf dem Regal lag die Karte zusammengerollt und der Kompass lag daneben. Sylvie steckte das Schwert zurück und schlich leise dahin der Captain war auf dem Tisch eingeschlafen sein Narchen war so laut. Doch sie wollte ihren Mut beweisen sie lief darauf zu als sie die Karte und den Kompass anfassen wollte erschreckte sie sich als das Schiff wogegen rammte: Sie stoßte sich hinter sich am kopf und ein glas viel nach unten. Der Captain wachte auf und stieß das Patronenfach um die ganze Tinte floß über den Tisch. Der Papagei rief "Captain". Der Captain rief " Ruhe Polly" er stand auf und ging raus. Sylvie versteckte sich unter dem zweiten Tisch und nahm Karte und Kompass und versteckte es in ihrer Jacke. Draußen sah sie nach rechts und links. Alle waren auf und rannten auf ihre Posten. Sie hatte einen einen Berg gerammt und steuerten auf Land zu. Sylvie ging schnell unter die Treppe als die Crew dort lang lief. Sylvie fragte "Fynxia"?. Fynxia kletterte leise die Treppe auf der anderen Seite hoch als sie schnell sich versteckten musste. Als sie Sylvie sah winkte sie. Sylvie nickte und überlegte wie sie ohne bemerken der Crew dort hingelangt. Doch dann sah sie die Netze die mit den Segeln verbunden war sie konnte daran rüberklettern. Sylvie ging als die Luft rein war zum Netz und kletterte schnell nach oben. Sie wachte auf als jemand ihr auf die Schulter schlug sie sah auf dem Bildschirm und sah auf die Uhr. Fynixa kam sehr hektisch ins Büro des Bosses gelaufen. Sie lag ihre Hefter auf dem Tisch öffnete den Oberen. Sie entschuldigte sich und sagte " Ich habe herausgefunden das die Person den Namen Nic trägt und er hinter diesen mysteriösen Dingen steckt". Das Telefon klingelte und der Boss ging dran. Der Boss sagte "Ja". Fynixa atmete tief ein und aus und sah einen blauen Schmetterling an draußen an der Scheibe fliegen als der Boss wieder seine Aufmerksamkeit auf sie lenkte flog er weg. Als sie Schluss hatte ging sie raus und sah den blauen Schmetterling am Brunnen sitzen sie ging langsam darauf zu und als sie da war leuchtete er auf und das blaue Konfetti flog weg. Eine Stimme sagte " Du musst Fynixa sein"?. Sie drehte sich um doch niemand war hinter ihr. Die Stimme sagte " Hinter dir" , sie drehte sich nochmal um und jemand saß mit einen schwarzen Mantel und Hut am Brunnen. Fynixa sagte " Bin ich und wer bist du"?. Die Stimme sagte " Über den Mann den zu rechaierst". Er hob den Kopf. Fynixa sagte mit freundlicher Stimme " Nic". Sie hörte die Polizei wie die Sirenen immer näher kamen. Sie drehte sich mehrmals um und Nic war weg. Angekommen legte sie alles auf dem Küchentisch und trank ein schluck Wasser und schaltete das Radio an und dort wurde von Nic geredet wie er gesichtet wurde. Sie sah auf ihr Handy Sylvie hatte ihr geschrieben " Ich bin heute in der Stadt kannst du halb 3 kommen zu dem Restaurant in deiner Straße". Fynixa schrieb zurück " Hey ich würde gerne kommen aber ich muss den Bericht fertig schreiben". Sylvie schrieb zurück " Wir haben uns das letzte mal vor 2 jahren gesehen , aber wenn dir das wichtig ist verstehe ich es". Fynixa wollte noch etwas antworteten aber ließ es doch sie sah vor ihrer Tür viele Briefe liegen sie hob sie auf und öffnete sie nacheinander. Nic dachte in der Zeit an seine Vergangenheit nach. Es war ein Wunderbarer Montag in der Uni sitzen und vieles aufschreiben ist nichts besonderes aber heute Nachmittag mit Nican der PS4 spielen trifft es schon eher. Ich bin Nic und bin aus vielen Gründen in dieser Universität. Zum einen wegen meinen Eltern und auch wo ich zugeben muss das ich mit 1.0 doch etwas angeben

Seiten

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise