Kurzgeschichten & Kurzprosa ✓ short storys - Komprimierung von Inhalten

Bild von Prosa Kugeln mit Kurzgeschichten

Der Begriff der 'Kurzgeschichte' (im Englischen 'Short Story') und im erweiterten Diminutiv 'Kurzprosa', birgt für den Konsumenten, der nur aus 'Spaß an der Freud´' liest, einige Schwierigkeiten. Romane sind lang, Erzählungen sind kürzer … Shortstories und Kurzprosa also noch kürzer?

Sie finden hier eine große Auswahl von Kurzsgeschichten zu allen Themen.

empfohlene Kurzgeschichten
von Peter Altenberg
von Peter Altenberg
von Max Dernet
neue Kurzgeschichten
von Monika Jarju
von Britta Pelü
die schönsten Kurzgeschichten
von Monika Jarju
von Sigrid Hartmann
von Ella Sander
Beitrag 1961 - 1989 von insgesamt 1989 Texten in dieser Kategorie
von Susanna Ka

„Im Namen des Vaters ... "

Malte steht auf einem Schemel vor dem Taufbecken in der Johanneskapelle.

Es ist sein sechster Geburtstag und er hatte sich nichts sehnlicher gewünscht, als getauft zu werden. Jesus, durch den…

von Volker C. Jacoby

Neues aus der Volks-Etymologie

Wussten Sie schon, dass der Begriff "Horror" erst in der Renaissance geprägt wurde?

Er entwickelte sich aus einem anderen Ausdruck für die "Glatze", vor der man damals entsetzliche Panik schob, weil…

von Kerim Mallée

Ich war in heller Aufregung. Seit ein paar Nächten war etwas anders, wich ab vom Üblichen, denn ich war im Traum an fremden Plätzen und irgendwie war ich dort auch nicht.
Ich erträumte mir immer jemand anderen, einen Fremden, in dessen…

von Alf Glocker

149. Schritt

Es war an einem schönen Maientag, als ich in diese Falle ging. Meine Eltern hatten sie aufgestellt und der Leib meiner Mutter hatte beschlossen, daß ich jetzt fertig sei. Die Freude war riesengroß! Natürlich nicht bei mir,…

von Dieter J Baumgart

                                                                          Vorwort
Dies ist eine wahre Geschichte. Sie beginnt im Jahre 1942 auf einem Berliner Hinterhof, und sie endet auf einem im Aufbau befindlichen Spielplatz am Rande von…

von Alf Glocker

111. Schritt

Ich erinnere mich noch sehr gut an den Tag meiner Geburt. Dramatische Ereignisse waren diesem einen kuriosen vorausgegangen. Irgendetwas hatte mich eingefangen. Irgendetwas hatte sich „um mich herum“ geformt. Dabei waren…

von Post Feuilleton

Jeden Abend warten wir gemeinsam am Hafen. Mit schlackernden Füßen streunen wir an den Ecken der Container und Kanten der Anlegerstellen entlang. Streunende Hunde, die wir geben müssen, um uns einander zu erkennen, um unser Revier einen Raum und…

von Alf Glocker

43. Schritt

„Vogelkäfige, grooße, praktischee Voogelkäfige“, ruft der Mann mit der Laterne, der Menschen sucht – und ich muss lachen. Er trägt eine unsichtbare Narrenkappe, auf der „Philosoph“ oder “Dichter“ steht – ich kann’s nicht genau…

von René Oberholzer

Er war mit ihr an den Strand gefahren. Beide klappten ihre Liegestühle auf und legten sich an die Sonne. Etwas später kam eine junge Frau, breitete ihr Badetuch aus und kniete nackt auf den Boden. Dann hielt sie die Hände unter die Brüste und…

von Alf Glocker

(der ferne Planet)

Nun habe ich Lust zu fantasieren, Geschichten zu erzählen, deren Urgrund im Dunkel der näheren Zukunft noch verborgen liegt. Ich aber, die Seele vieler Seelen, verspüre die Aktivitäten meiner Kinder, wie die Erdkruste…

von * noé *

Haben Sie auch wunde Punkte? Einer der meinen ist Roberto. Natürlich heißt Roberto nicht Roberto, sondern ganz anders, aber aus datenschutztechnischen Gründen lassen wir es mal dabei.

Dem energiegeladenen zweimaligen Klingeln am frühen…

von * noé *

7 Lebenssplitter

Backstubenkakerlaken

Bei „meiner“ vor-erwähnten Bäckerfamilie gab es – berufsbedingt – Kakerlaken. Aber das war ganz witzig.

In der Backstube gab es eine Tür, hinter der sich eine große Schütte befand, die…

von Klaus Mattes

Am Kiosk kaufte er ein Päckchen Kaugummi. Von den drei toten Polizisten wollte Benny sich die Stimmung nicht kippen lassen. Die Mordlust, die ihn hin und wieder überkam, war die eines jeden geistig Zurechnungsfähigen. Drastisch, aber unbedenklich…

von M Kro

Ein Mann öffnet seine Augen. Es ist morgens, draußen herrscht die Dunkelheit. Er schaut auf seine Uhr, der Sekundenzeiger springt; vierzig, einundvierzig. Aufstehen, Frühstücken, anziehen. Vor seiner Wohnungstür hält er kurz inne. Ein tiefes…

von René Oberholzer

Gestern fand das Viertelfinalspiel im Schweizer Klostercup statt. 22 Nonnen standen sich gut vermummt und in Handschuhen bei Kälte und leichtem Schneetreiben auf einem Ostschweizer Provinzfußballplatz gegenüber. Beim Kloster Wonnenstein hatten…

von René Oberholzer

Nach 90 Minuten würde das Spiel abgepfiffen werden. Er würde in die Kabine hinuntergehen und der Presse erklären, dass er seine Karriere an dieser Stelle beenden wolle. Er würde zudem mitteilen, dass er sich von seiner Frau trennen werde, da er…

von Siebenstein Siebenstein

Erweiterung: 21.13, 20.10.2019

SiebenStein

Der Sinus-Mann

Ein Kurz-Roman ueber Okkultismus, rituellen Kindesmissbrauch,

UFOs und das damit verbunden scheinbar offensichtlich wahre

Verborgene ...

Die…

von Volker C. Jacoby

Sprichwörter:
Hopfen und Malz, Gott bezahl's!
Wer andern eine Grube malzt, hopft selbst hinein.
Wie man sich malzet, so hopft man.
Wie man in den Hopfen hineinruft, so malzt es heraus.
Es ist nicht alles malzt, was…

von Hartmut Müller

Es war ein schwüler Tag. Wir waren schon lange unterwegs, und endlich hatten wir ein Waldrestaurant mit einem halbwegs ansprechenden Außenrevier gefunden und dort die einzigen freien schattigen Plätze, die sich allerdings in unmittelbarer Nähe…

von Alf Glocker

124

Natürlich ist der Wahnsinn, auch nicht der alltägliche, nicht einfach nur eine pseudo-soziale Einrichtung. Er will schon vor allem gekonnt sein. Fleiß und Akribie sind nötig um seine heilsame Wirkung der übrigen Welt angedeihen zu…

von Alf Glocker

77. Schritt

Insofern und insonah ist alles wirklich ganz egal, obwohl dies zu denken höchst gefährlich scheint. Uralte Kulturnationen haben eindrucksvoll bewiesen, wie geschickt man doch kurz-, mittel- und langfristig nichts erreichen kann…

von René Oberholzer

Sie war da, er war dort, zwischen ihnen lag ein Strich. Wollte er den Strich beseitigen, sagte sie: "Nein, mir gefällt der Strich gerade jetzt." Wollte sie den Strich beseitigen, gab es für ihn den Strich schon längst nicht mehr. Dann…

von Giulia Strek

Das Rauschen der Kaffeemaschine ging beinahe in dem allgemeinen Gemurmel der Besucher unter. Jeder Platz war besetzt; auf jedem der bequemen Loungemöbel saß jemand. Entweder mit einem Bekannten, mit dem Partner oder allein um in den Laptop zu…

von René Oberholzer

Vorgestern schlich er um Mitternacht auf dem Gang herum. Am anderen Ende öffnete sich eine Tür, der Mann trat ins Zimmer, die Tür schloss sich hinter ihm. Dann legte er sich aufs Bett. Eine Frau legte sich neben ihn. Beide umarmten sich und…

von Brianna Wings

Wie bin ich bloß hierher gekommen, frage ich mich verwundert und schaue über das weite Meer zum Horizont, an dem die Sonne zu baden scheint. Der Himmel leuchtet in den schönsten Rot-, Orange- und Lilatönen und eine tiefe Ruhe erfüllt mich. Schon…

von René Oberholzer

Er ist Helfer im Fussballklub. Er hilft, wo er nur kann. Er hilft auch, wo er nicht muss. Er möchte auch helfen, wo er nicht darf. Für ein Nachtessen hilft er das ganze Jahr über. Er möchte auch helfen, wenn es nichts zu helfen gibt. Dann…

von René Oberholzer

Schon früh richtete ich mein Leben auf einen Hund aus. Als ich mein Haus baute, liess ich eine Hundedusche und ein Hundeklo einbauen. Obwohl ich damals noch keinen Hund hatte, baute ich im Garten eine grosse Hundehütte mit einem Swimming-Pool in…

von Alf Glocker

„Jetzt schneit es schon seit Tagen, das ist ja nicht auszuhalten“ wetterte Miss Mutig und Stein zuckte erschrocken zusammen. Er konnte sich noch gut an den Sommer erinnern! „Man kann nicht spazieren gehen, im Garten ist alles kahl und kalt ist es…

von Alf Glocker

87. Schritt

Ich habe keine Angst vor dem Tod – der Tod hat Angst vor mir. Wenn er mich sieht kommt er gleich selbst auf die Welt und kriegt ein Babygesicht aus Mattscheibe mit Eselsohren. Dann flötet er mir was vor: „Schlaf, Kindlein…

Seiten

Ginge es einzig um die Länge (den Umfang) eines literarischen Werkes, könnte man - auch im Falle der Kurzgeschichten - vielleicht eine am physikalischen oder geometrischen Prinzip angelehnte literarische Maßeinheit anwenden. T1 (Text mit maximal 1 Zeile), T10, T5000, T2.000.000 … usw.

Da dies niemand wirklich möchte, verschwimmen die Bezeichnungen im Prosabereich viel mehr als im lyrischen oder (fürs Theater gedachten= dramaturgischen) Bezug.
Der Wert eines Kurztextes bleibt dabei unberührt: Anekdoten, Aphorismen, Sketche, Skizzen, Kurzgeschichten, Kurzprosa … die Möglichkeiten sind mannigfaltig.