Prosagedichte ✓ Gedichte ohne konstitutiven Formelemente wie Verse oder Reime

empfohlene Prosagedichte
von Juliana Modoi
von Hugo Ball
neue Prosagedichte
von Monika Jarju
von Angelika Zädow
die schönsten Prosagedichte
von Monika Laakes
von Monika Jarju
von Monika Laakes
Beitrag 1471 - 1505 von insgesamt 1575 Texten in dieser Kategorie
von René Oberholzer

Vom Himmel hoch
Da komm ich her
Sagte ich ihr

Das ist mir zu hoch
Sagte sie
Und lachte dabei

Ich drehte mich um
Und ging barfuss
Durch die Hölle

von René Oberholzer

Zwischen den Rapsfeldern
Friedhöfe
Aus dem 1. Weltkrieg

Zwischen den Gräbern
Löwenzahn
Es ist Frühling

Über den Friedhöfen
Wolken am Himmel
Wie damals

Aber immer wieder auch
Der…

von René Oberholzer

Die Kröten zappeln
Im Doppel durchs Wasser

Meine Frau umarmt mich
Von hinten

Ich habe keine Lust
Jetzt abzutauchen

Vielleicht später
In einem Monat oder so

von René Oberholzer

Ich bin nur
Die Frau
Eines Fussballers

Ich wäre lieber
Die Frau
Eines Kopfballers

von René Oberholzer

Einem Schirmverkäufer
Dem der Regen
Abhanden kam

Einem Segler
Dem der Wind
Abhanden kam

Einer Frau
Dem der Hund
Abhanden kam

Einem Wirt
Dem das Essen
Abhanden kam

Einem…

von Peter H. Carlan

Ich hatte meine Hände
zu einer Schale geformt

so wie man Wasser schöpft,
um zu trinken

und trug darin
auf dreifache Weise

in meinen Händen
auf meinen Lippen
in meinem Herzen

Deinen Kuss…

von Ruth Weber-Zeller

das faulige ich gepflückter
äpfel nach aussen
gekehrt, steigt der dunkle vom
getrennten baum, die
schleichende lebenszeit in seine
dürre hand gesperrt, um geborgene blätter
auf seiner spur zu streuen.

von Monika Laakes

Möcht‘ mich erinnern an jene Gassen
aus plattgewalzter Erde, wo der Wind
seinen staubigen Tanz drehte, erinnern
an straßendeckende Träume aus Linien,
geheimen Zeichen, geschaffen von
Kinderhand, mit abgerissenen…

von Oliver Schrot

Ihre kleine Gestalt im Kontrast meines kräftigen Körpers;
Eisschollen treiben verwirrt die Küste entlang;

Lidschläge gipfeln in Ewigkeiten;
Am Horizont der einsame Schein des Leuchtturms;

Die kleinen Grübchen wenn sie…

von René Oberholzer

Allmählich spüre ich
Dass ich allmählich verschwinde
Dass ich mich vergesse
Und je mehr ich mich vergesse
Desto mehr vergesse ich
Was ich eigentlich sagen wollte

Ich wollte eigentlich sagen
Dass nichts…

von René Oberholzer

3x in der Woche
Steigt er zu ihr
In die Wohnung empor

3x in der Woche
Spielt er mit ihr
Stundenlang Blockflöte

3x in der Woche
Ist er Sohn
Wie schon immer

3x in der Woche
Denkt die…

von René Oberholzer

Du stehst im Pullover
Wie gelähmt am Geländer

Der Abschied an der Treppe
Verwässert Deine Augen

Ich betrete leise die Nacht
Ihre Schatten fressen uns auf

von René Oberholzer

Die Weltkugel
Im Visier der Zeit

Eine Kugel
Trifft irgendwann

Todsicher

von * noé *

Verblühte Frucht,
du herbe Hagebutte,
die ersten Runen
füllt schillernd der Frost.

Die kalte Sonne des Herbstes
bricht vielfarbig sich
in deinem Rot.

von René Oberholzer

Und so weiter
Sagte der Punkt
Als das Wort
Nicht mehr weiter
Wollte

Fertig Schluss
Sagte der Punkt
Als das Wort
Nicht mehr weiter
Konnte

Wie weiter
Fragte der Punkt
Als das…

von René Oberholzer

Der blaue Himmel
Ein Backofen

Die Kastanienbäume
Schattenplätze

Der Waldboden
Unser Bett

Grillenkonzerte
Eine heisse Zeit

von René Oberholzer

Der Vollmond rief mich
Hinunter ans ruhige Meer

Vorbei an aufschreckenden Fledermäusen
Vorbei an schweigenden Wildschweinen

Erblicke ich in der Ferne
Die Silhouette deines Körpers

Ich knöpfe das Hemd auf…

von Michael Jörchel

Lass los

Löse dich, lass los.
Ein Ratschlag,
immer wieder gut gemeint.

Doch manchmal reicht es nicht
„einfach“ loszulassen,
zu gehen.

Wenn die Wurzeln des Übels
unsere Beine fest umschlungen…

von René Oberholzer

An einem fahlen Märzsonntag
Geht die herausgeputzte Liebe aus
Schaut sich nach allen Seiten um
Wartet auf den nächsten Frühling

An einem fahlen Märzsonntag
Hängt der Hochnebel schief
Hält sich die Sonne…

von Martin Gehring

Die coolen Kids im Bus
Spielen jetzt Leben
Samt Sex und Tod als
In-App-Kauf zu haben
Den Randstein runter
Stecken Autos auf
Geliehenen Reifen
Die Köpfe zusammen
An der Ecke des Hofes

von Peter H. Carlan

Meine Worte hängen
fest
als

literarisches Vermächtnis

im
W internet Z
der Kreuzspinne

von Martin Gehring

Hirn entspannend leer
Mädchen in Sommerfetzchen
Lachen in der Mittagssonne
Eis das über Finger tropft
Kleidung verlottert
Oder kaum noch
Der Strand die Terrasse
Milder Westwind vom Atlantik

von René Oberholzer

Kürbissuppen schmecken immer nach Kürbis
Spargelsuppen immer nach Spargeln
Tomatensuppen immer nach Tomaten
Buchstabensuppen schmecken immer nach dir und mir

von Mara Krovecs

6.15 Uhr - das licht des mondes
im fenster noch traum
im bad knistert kaffee
ein knoten bis zu den füssen
vergiss den brief nicht
einzustecken ist schwer
worte gesagt - wiegen
weiter sonst sind die uhren…

Rezitation:
von René Oberholzer

Als sie im Ausland zur Schule ging
In ihrer Heimat wurde verhaftet
Interessierte sie sich nicht
In ihrer Heimat wurde gefoltert
Für die Menschenrechte

Als sie in ihre Heimat zurückkehrte
Im Ausland gab es…

von René Oberholzer

Veröffentliche keine Gedanken
Und keine Gefühle
Nur deine Geschichten
Und erzähle sie oft
Und immer wieder anders
Bis niemand mehr weiss
Wer du wirklich gewesen bist

von Oliver Schrot

Als du mir dein liebstes Lächeln geschenkt hast,
dir das schwarze Haar nach hinten strichst,
das Rot deiner Lippen wütete,
ich zwischen Schein und Reiz zerbrach,
alles sich zu verlieren begann,
hast du nach nichts…

von René Oberholzer

Auf dem Gipfel sehe ich
Dich und mich klarer

Bleiben wir doch hier oben
Bis der Herbst zu Ende ist

von Michael Jörchel

Ich tat stets das Richtige
um euch zu gefallen.

Ich habe meine Träume unterdrückt
um euer Leben zu leben.
Ich habe mir meine Persönlichkeit nehmen lassen
um eure Liebe zu bekommen.
Ich habe das getan was…

von Peter H. Carlan

Im November
wechselt die Schicht um sechs.
Dann fährt die Sonne ein
in den Schacht.

Die Kohlenhalden
steigen in den Himmel
und die Novembernacht
frisst die Fördertürme.

Im flackernden Licht

von René Oberholzer

Der alte Mann
Mit den kleinen Augen
Und den abstehenden Ohren
Sitzt auf einer Bank
Neben seinen Enkelkindern

Der alte Mann
Der mit 7 Jahren Hirte wurde
Und nicht zur Schule gehen durfte
Hat sich…

von René Oberholzer

GEGENVERKEHR steht auf der Tafel
BITTE VORSICHTIG FAHREN

Nur ich wünsche mir
Einen richtigen Zusammenstoss

Am liebsten 1 Meter 70 gross
Mit kurzem schwarzem Haar

von René Oberholzer

Der Hund an der langen Leine
Am Abgrund ausgerutscht
Hängt in der senkrechten Wand

Der nichtsahnende Blinde sagt
Alfie zieh nicht so
Ich komm ja schon

von Nikola M

Der Mond scheint in mein Zimmer
Bringt die Nacht. Bringt die Stille.
Die Stille in die Stadt, in mein Zimmer.
Aber nicht in mich.
Mich plagen Gedanken.
Die Sorge um dich.
Weiß nicht was du treibst.
Wo du…

von René Oberholzer

8 Jahre sass sie im Gemeinderat
8 Jahre im Kantonsrat
8 Jahre im Nationalrat
8 Jahre im Ständerat
8 Jahre im Gefängnis
Jetzt muss sie wieder gehen lernen

Seiten