Fühl mich gekränkt!

von Alfred Mertens
Mitglied

Verhältnismässigkeit wird angezeigt,
die Ursubtanz ist zwischenzeitlich eingeschränkt.
Und wenn die Scham mein Image noch erreicht,
fühlt man sich ausgelaugt, und auch gekränkt.

In allen unseren wesentlichen Eigenarten,
sind wir verrenkt und halten`s nicht mehr aus.
Das eigene Image muss jetzt öfters warten,
und hält sich wissentlich aus allem raus,

Oh Gott, denk ich sehr oft, und bin betroffen,
was hatte ich mir doch so viel vorgenommen,
und war verhältnismässig danach oft besoffen
doch auf den eigenem Trichter bin ich nie gekommen !

Mehr von Alfred Mertens online lesen