Gedichte von Robert K. Staege

Nun neu erwachen Feld und Wald,
es leuchten Blumenwiesen.…

Du rufst hervor aus kalter Gruft
mit Zauberhand ein neues…

Heimwärts kehrt’ die Schwalbe wieder,
fröhlich sie im Blauen…

Mein schöner, kleiner Garten
liegt traut dort in der Au.…

(Triolett)

Was mir bieten Erd‘ und Meere,
ließ’ ich…

Wie ein Spiegel silberhell
glänzet dort des Baches Quell,…

Ach, ich sollte furchtlos sein!
Mein Begleiter allerorten…

Wenn wild und stark das Herz im Leibe schlägt,
wird, ob wir…

(einem Kinde zum Geleit)

Ich schenk‘ diese Gabe der Liebe…

Ich möcht‘ von aller Welt mich scheiden,
schenkst du dein…

Lenke meines Herzens Sinne,
alles das, was ich beginne,…

Du großer Gott, halt’ dieses Kind
voll Liebe und Erbarmen,…

Ich versuchte, zu verdrängen,
was die Seele mir umflocht.…

Wenn im trauten Abendschein
still mein Blick zum Himmel geht…

Nun verstummt die laute Welt.
Wind weht hin durch kahle…

Heut‘ mein wundes Herz gedenkt,
wie in herber Trauer wir,…

Reist man in jenes ferne, fremde Land
mit seinen seltsamen…

Das Auge spürt‘ dem Dunkel nach,
ich lag in meinen Pfühlen,…

Stille zieht nun ein im Tal,
hoch an grauen Bergeskränzen…

In Bayern wird, das ist bekannt,
so manche „Z‘widerwurz“…

das Model
und die Kluft

der Reifen
und die Luft…

Blaue Welt scheint grau
unter braungoldenen Blättern,

Ich lieb’ den wunderbaren
Blick, so schön, so traut:

Ich schlafe tief, - sei du mein Wachen;
bin ganz erstarrt…

Sonne weckt des Baumes Säfte,
milde Düfte bringt der Wind,…

Ach, Du hast ganz unverdrossen,
dass ich sicher schweigen…

Ich denke Dein zu allen Stunden,
bei Tag und Nacht, in jedem…

Bei jener großen Weide
dort an des Baches Rand
lagen…

Der Raum trocknet
in die Zeit hinaus

Die Zeit…

Ein alter Mann
sieht mich völlig emotionslos an.
Sein…

Mein Herz weiß nichts von Zeit und Raum,
da‘s nichts als…

Verzweifelt wollt‘ ich niedersinken,
aus Lethe die Erlösung…

Abendvöglein singen leise
trillernd mir ein Wiegenlied.…

Es schien die dunkle, stille Ferne
des weiten Himmels…

Wir gehen alleine durch Felder, am Strand,
reichen einander…

Einstens wird mein Sein ermatten
und mein Herz wird…

Rasch vergangen, bald entschwunden,
ist des Lebens kurzer…

Schwarze Wolkenwand

Gleissendes Zucken taghell

Wenn abends leis‘ erstirbt der Sonne Licht,
im Glanz des…

Oh, du lieber Glanz am Morgen,
wenn der Sonne Licht steigt…

Ach, der Glanz der Nacht hebt an,
Mond und tausend Sterne…

Ich denke gern des Jahrs, des Tags, der Stunde,
da Dich mein…

Vokabular

Verliere mich
im Meer der Begriffe

O wundervolle, süße Stunde!
Ich ruhte sanft an Deiner Brust…

Mondlicht tropfte von den Wänden,
Blätter wollten Schatten…

(Triolett)

Als mir dein Mund von Liebe sprach,
hat…

Schneeflocken führet hirtengleich
der kalte Wind durch Feld…

Wo die Liebe sich entfaltet,
hüllet Glanz die Herzen ein.…

Frühling scheint noch weit,
Wolkengrau, endloses Meer,…

Nicht Grenzen kennt die Liebe in der Zeit;
bei ihr ist heut…

Mein Herz vermag nur eins zu lösen:
In stiller, dunkler…

Ich will suchen, Worte finden,
in Wald und Feld, in Tier und…

(Quatrain)

Mein Herz trank auch in dieser Nacht
ein…

(Erinnerung an den Rachel)

Ein Kirchlein steht am Rande,…

Ach, die nächtlich schöne Zeit
wird mich lang durchbeben,…

Wo fern im letzten Sonnenstrahl
so rot des Meeres Welle…

Nebel sinkt ins Birkenweiß der stillen Au,
längs des Bachs…

Nebel und Leben,
beides so undurchsichtig,
so…

Die Sonne entzündet
den Himmel von Westen her.

Der…

Hab‘ beschlossen, zu entfliehen
der geschäft‘gen Menschheit…

Bringt mir der Sturm ein neues Glück?
Es lärmt der Krähen…

Rauchig still ist noch der Hain versunken
in des…

Lange Nächte, wirre Träume,
bunte Blätter, kahle Bäume,…

Winde
wirbeln Blätter
wie wilde Wesen
wogend…

Der Wind tanzt
einen Walzer mit
den Baumkronen,

Der Wind dieses Herbstes
weht um mich, schickt lockende Töne…

Wie lodert dieses Herz in mir!
Es glüht im Busen mir…

Wenn des Taues Tropfen nieder
auf der Rose Blüten fließen,…

Ich empfinde es als Segen,
dir im Herzen nah zu sein,

Ach, gäb‘ mir der Himmel nur
starke, weite Vogelschwingen,…

(Septett)

Wie hold ist doch des Friedens Bild,
wenn…

Es ist mein Leben wie ein Traum
aufgrund der Lieb‘ zu dir.…

Sommerwolkige Gestalten
spielten heute große Dramen.

(Quatrain)

Schwebte am blauen Himmel leise
dein…

O wundersüße, traute Stunde,
als uns die Liebe wurd‘ bewusst…

Seiten