Gedichte von * noé *

Der eine hat mit seiner Güte
Erziehungspanzer aufgesprengt…

Ein Mann macht seinem Lande Ehre.
Ein andrer geht ins…

Ich hab nicht wirklich drauf gewartet,
dass dieser Tag so…

Wer wird heut mit dem Bann belegt?
Ein Mensch, der sagt, was…

Man möchte sie beschützen, diese Welt,
die uns so…

Ist es nicht langsam mal genug?
Dies ist ein fürchterliches…

Immer sind's die zarten Nymphen,
ganz ätherisch dargestellt…

Weihrauch
Verknüpfungspunkt großer Ereignisse
gut…

Maskenhaft ist ihr Gesicht,
sie verzieht nicht eine Miene.…

Schmerz. Ich fühle dich. Freund,
zeigst du mir doch, dass…

Erneut wurde uns vorgeführt:
Macht ist die Kraft, die…

Hat sich sehr viel angestaut,
wird es manchmal ziemlich laut…

So viele leiden still,
am meisten noch: am Leben selbst,…

Du, mein süßer Bär ...
Wenn nur das nicht wär',

Still ruht die Stadt in dieser Nacht,
Licht tanzt im Wasser…

Allen, die geschrieben haben
mir zu dieser Heil'gen…

Ich wollte mich im Luxus drehn,
nur, um dir zu gefallen,…

Mein Mann war ein Mann, wie es wenige gibt,
sanft und…

Landeinwärts der Wind
pustet kräftig von Nord,
wenn er…

Als Einzelkämpferin geboren,
ins Abseits von kleinauf…

Mein Schmuckstück strahlt und glänzt nicht mehr,
es hat doch…

Frische umweht die Nasenspitze,
Bewegung kommt in schwüle…

Mancher Dussel wohl hat Schorf,
Düssel hat sogar ein Dorf!…

Nichts geht mehr. Der PC „stürzt ab“.
Daten „verschwinden“,…

Es ist Frühling! – Ach, wie lustig!
Nee, tatsächlich! –…

Ach, wär'n von gleicher Sanftheit doch deine Gefühle,

Die Glocken sind verstummt,
Stille ist eingekehrt auf dem…

Von „A“ bis „H“, beim „G“ geblieben –
es scheint vom…

Der Mann meiner Träume ist ein strahlender Held,
ein Recke,…

Mit deutschen Waffen –
„Frieden“ schaffen?
Mehrfacher…

Oh Mann! Mit DIR mach ich was mit!!
Du bist mein…

Der Sand ist warm,
wie die Ziegelmauer hinter mir.

Wir dachten, wir wären die Herren der Zeit
und hätten sie,…

Alles geht übelst den Bach hinunter,
der Bach wird zum…

Rosenrot, grün hinterlegt,
lavendelblau, leicht windbewegt,…

Aliens – auf unserm Mond?
Ist er – oder nicht – bewohnt?…

Lieber Mond, so mild da droben,
lässt dich zwischen Wolken…

Mondkinder flüstern
Geheimes - immer war's um
den…

Auf dem Altar der Nacht
breitet Sehnsucht ihre Schwingen.…

Das Röhricht steht stumm.
Niemand da, der sie sieht.

Was sonst nur Massenmörder wagen
(die würd' man in den Knast…

Diese Gehörgang-Attentäter!
Es ist doch wirklich ein…

Komm in den Garten, in den Baum,
der vor meinem Fenster…

Wie sie schweben und sich drehen,
wie sie sinken, stürzen,…

Mummenschanz

Aus dem Dämmer der Gezeiten,
hohle…

Ganz früh, wenn’s noch dem Morgen graut,
hört man den ersten…

Raureif überzieht deine Haut,
wenn in gewissem Winkel

Der Ruf einer Meise
zerhackt eisklare Luft
in…

Wie die Nacht in deinen Augen
löscht die Seele alles Licht.…

Du huderst mich unter dein Gefieder
mit beruhigenden Lauten…

Jetzt ist es gerade eins –
und wieder ist ein Tag vergangen…

Das Laute ist vergangen,
das Samtige der Nacht hab ich…

Wie der Mond die Nacht ausleuchtet,
bleich, von…

Wie eine Blume öffnet sich mein Herz,
wenn ich an dich denke…

Willkommen, du mein Nebelmond,
der mich schon immer bannte,…

Über mir das Kindermachen,
nebenan das Fernsehlachen,

Wie honigwarmer Bernstein war der Blick
aus deinen gelben…

Oh, wie sie spinnen, wie sie weben,
und wie geschickt nach…

Ich liebe zu hören, wie du lachst!
Weil du dann was…

Was aus der Menschheit wohl entsteht,
wo sie sich um sich…

Neue Masken mag es geben,
die ich hab, die ist nicht neu.…

Wenn sich Lebenswege gabeln,
wo sich die Geschichten fabeln…

Manches im Leben gilt‘s zu erdulden,
wie Eisregengüsse im…

Warum ich stille Nächte liebe?
Die Bilder werden nicht…

Freundschaft ist nie einerlei,
zur Freundschaft braucht’s…

Hat man endlich was vom Leben,
wächst man schon dem Tod…

Wie du verzweifelt lebst,
wie du nach Anerkennung strebst!…

Über die Ebene geht ein sanfter Wind ...
Es tut nicht mehr…

Ich habe nicht so viel zu sagen.
Ich weiß ja nicht einmal so…

Die Freude ist, am Selber-Tun,
seit ein’ger Zeit vergangen.…

Lass mich meine Wege gehen.
Gehe du die deinen.
Wenn…

Ich bin nicht wie du
und du nicht so wie ich.
Doch,…

Du verbirgst es vor mir, dein wahres Gesicht.
Und dennoch…

Die Dunkelheit verweigert sich dem Licht,
will dunkel sein…

Seiten