Gedichte von Michael Dahm

In dunkler Nacht,
des Schlafes beraubt,
da hab ich…

Ein Kind war ich in einer Zeit
als alte Autos neu noch waren…

Nebel getragen in frühester Stund',
verlorener Morgen hatte…

Nebel, getragen in frühester Stund',
verlorener Morgen…

Wer je umschlungen wurd ´ von Armen
besonders lieben, zarten…

Aus dem Fenster meines Zimmers
Sehe ich den Sternenschein…

Wogend die Schatten im Mondenlicht,
einsam, ganz einsam ein…

Tief durch Wälderherzen
bricht ein Licht wie Frühlingskerzen…

Samtenen Tuches deckt die Nacht,
was der Tag an Übel ließ,…

Von meiner Lippe,
meiner Schippe,
sprang in den…

In jeden Reim
steckt insgeheim
das Dichterlein

Unterm Dach aus meinem Zimmer
sehe ich ins Stern-Geschimmer…

Ist ein Mann nicht auch ein Wesen
das geliebt sein will und…

Heute regnet es kleine Tropfen
gestern waren sie groß…

Heute regnet es kleine Tropfen
gestern waren sie groß

Meine Liebe erlischt nicht,
unter Asche schwelt die Glut,…

Meine Katzen sitzen dumm,
um ihren Katzennapf herum,…

Stilles Land, Du grüne Weite,
schenkst dem Wanderer Dich…

Und als ein Mädchen ich liebte
das wie ein Engel so zart…

Diese Stille die mich umschwingt
Wenn mein Herz nach…

Kinder meines Geistes
ich liebe euch doch alle
ist…

Eine Eichel liegt am Wegesrand,
so klein mit Hut, passt in…

Kleine Grille – spiel
dein Leben ist nicht viel
der…

Am ersten Weihnachtstag ging ich spazieren
wollt' mich mit…

Die grün gefassten Diamanten
in den Schatzkisten aus Holz…

Die grün gefassten Diamanten
in den Schatzkisten aus Holz…

Eine Knospe ahnt den Frühling schon
und hängt, wie eine…

Kühl die Stirn am Glase stützt,
draußen fahles Rot,

Oh Wolken sagt, wie ist die Welt,
zu sehen dort vom…

Viele, die im Fieber darben
und hier tausend Tode starben…

Wie, wenn es nun anders wär,
ich wär er - der Hund mein Herr…

Pfützlein, blanker Himmelsspiegel,
Winde kräuseln Dein…

Es war ein kühler Sommertag
der in den Äonen lag
der…

Die Kunst ist doch ein Phänomen
Nur wenige können sie sehn…

Es war einmal ein Stachelrochen
Der hieß Jochen
Und…

Darf es Morgen werden ?
die Stunden mit Dir sind so schön…

Küstenwind hab ich gespürt,
am weißen Ostseestrande,

In einer lauen Sommernacht,
mitten in Berlin,
da sah…

Ist Frühling schon draußen
und regt er die Blätter

Mit dem Laub des Jahres
weht Erkenntnis und auch Wahres,…

Laufe Reh, der Jäger späht
er weiß, von wo der Wind heut…

Du, Laune der Natur,
wie weit reicht Deine Spur,

Laune der Natur,
wie weit reicht Deine Spur,
willst du…

Siehst du nicht das Tier in mir
und ahnst nicht was es will…

Wie Parfum das nicht gewonnen
Gibt er sich den Sinnen hin…

Welch ein krummer Weg du bist
mit Kreuzungen hier und dort…

Zartblauer Himmel auf graugrünen Wogen,
vergangener Regen…

Kind das du gewesen bist
Schon vor so vielen Jahren

Es ist die Welt ein offenes Buch,
für den, der darin lesen…

Das bunte Blatt mit seinen Farben,
nachdem die Winde es…

Im Frühling noch ein grünes Kind,
welket hin im…

Was weiß die Flieg' von Weltenwehen,
auf des Rindes…

Was weiß die Flieg´ von Weltenwehen,
auf des Rindes…

Ach Schicksal deine Mauern ,
sind wie meine Zukunft stark,…

Wenn Wind sich in die Bäume legt,
kein Wölkchen schwach der…

Wären meine Worte mächtig
wie die Natur so prächtig
so…

Wären meine Worte mächtig
wie die Natur so prächtig
so…

Über Baches flinker Schnelle,
stehet träumend die Libelle,…

Am Waldesrand zu später Stunde,
brach sich Bahn mir die…

Am End' der Nacht beginnt der Tag,
und trägt sie schon…

Du möchtest klein mich sehen,
doch halt ich mir den Rücken…

Lieb` , wir gehen Rosenwege
und reichen uns die Hand,…

Lieb' , wir gehen Rosenwege
und reichen uns die Hand,…

Ein Wort so leicht
wurd' nie geeicht
doch wiegt so…

Sahst Du der Liebe letzten Grund
und leertest sie zur Neige…

Liebe

Die Liebe ist dem Meere gleich,
nur in der…

Rotglühend wie ein Klumpen Erz,
in kühlender blauer Form,…

Liebesabend

Rotglühend wie ein Klumpen Erz,
in…

Der Kranich singt im Stoppelfeld,
Herbstwind im Gefieder,…

Nebelschwaden die getrieben
vor dem Wald vorüber stieben…

Nebelschwaden die getrieben
vor dem Wald vorüberstieben…

Als ich in frühem Jahre lag
Auf einer grünen Wiese
Es…

Einst auf einer Wiese,
saß ein Mädchen, das hieß Luise.…

Der Storch und seine Dame,
flogen fort ins Warme,

Der Storch und seine Dame,
flogen fort ins Warme,

Seiten