Gedichte von Friedrich Adler

Ade! Du schreitest zum Altare,
Zu schließen froh das frohe…

Trüb der Morgen und kalt.
Ueber die Wiesen schweifen

Welch frohes Wallen!
Welch bunter Gruß!
Die Blüthen…

Sprich nur, sprich!
ich hör die Rede rinnen,
ich höre…

Auf den Schooß das Buch gebreitet,
Scheinst du nichts um…

Laßt laut die Töne klingen,
Wie mächtig dröhnend Erz,

Duftreich ist die Erde und die Luft krystallen,
Und das Moos…

Wieder wallen die süßen Lüfte
Und den farbigen Brautkranz…

Rinne, Faden, rinne,
Aus der ernsten Hand,
Statt der…

An jedem Abend, wenn die späte Stunde
Die müden Glieder in…

Auf den Höhen tiefes Schweigen,
in den Wipfeln leises Neigen…

Wir schweigen schon. Ihr habt gewonnen,
Ihr Männer vom…

Gebreitet liegt auf Berg und Auen
Das schattende Gewand der…