Die Wegwarte

von Alf Glocker
Mitglied

Die Wege sind jetzt blau gesäumt:
Die Warte schmückt den Rand!
So hab ich mir die Welt erträumt –
und weit ist jetzt das Land!

Die Wolken schweben wunderbar,
ich schalte von Romantik auf 3-D –
und mir wird überdeutlich klar:
Das Leben ist ein tiefer See!

In seinem Reich, da tummelt sich
die ganze, unerschloss‘ne Fülle –
da gibt es vieles: dich und mich,
doch sterblich ist die Hülle!

Wir alle sind nur kurz am Blühen,
pass auf, wohin du gehst!
Die Wegwarte will mit dir ziehen,
damit du Sein im Sein verstehst:

Was um dich ist, was dich erfreut,
gedeiht in SEINER Lustversion,
die sich vor keinen Geistern scheut,
in dieser riesenhaften Illusion!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

01. Jul 2018

Selbst Bertha Krause war entzückt:
Ein blauer Rand macht die verrückt ...

LG Axel

01. Jul 2018

Die Wegwarte begleitet Dein Gedicht ..
Ich finde es heut meisterlich!

LG Annelie