Bis wir alle schweigen

von Marcel Strömer
Mitglied

Es sind nicht meine Worte
Es sind die Gedanken Anderer
Sie sind kälter als der Wind
Sie hinterlassen Spuren
Bohren Löcher in die Herzen
Die Angst geht um
Ich gehöre nicht dazu
Lebe in einer anderen Welt
Doch sie warten schon auf mich
Machen Platz für den Drachen
Sie lieben den rauen Ton
Begleitet in einer Woge der Begeisterung
Sturm, Feuer und Asche
Ich könnte noch stundenlang so reden
Ernte lang anhaltenden Applaus
Reden, bis wir alle schweigen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Marcel Strömer online lesen

Kommentare