So ist der Mensch ! - Gedanken nach der "Corona-Krise"

von Alfred Plischka
Mitglied

Die Krise, sie scheint nun vorbei,
die Macht des Virus wirkt gebannt.
Doch ist der Kopf noch nicht ganz frei,
hat er sie doch erst spät erkannt.

Zwar sind wir irgendwie befangen,
weil uns der Tod die Hand gereicht.
Doch wollt er nicht zu uns gelangen,
indem er nicht mehr von uns weicht.

Das Leben hat uns spürbar wieder.
Vergessen ist die Todesangst.
Wir singen wieder lustge Lieder,
weil niemand mehr ums Leben bangt

Besinnung, Einkehr sind vergessen.
Der Mensch verdrängt, was gerad geschah,
ist er doch nur darauf versessen,
das alles läuft, wie's einstmals war.

Auch als AUDIOBEITRAG verfügbar !

Rezitation:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Alfred Plischka online lesen

Kommentare

06. Apr 2020

... "wie's einstmals war", hoffentlich nicht, doch wie die Wirtschaft ändern, die auf Wachstum ausgericht...

Herzliche Grüße
Ella