In einer Nacht

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Wenn alles funzt und spritzt und saut
und sich der schwache Geist erbaut,
dann stößt das Waldhorn kräftig auf –
ein Märchen nimmt den Hürdenlauf,
der „Marathon“, nicht „Wohlfahrt“ heißt …
wobei die Maus am Faden beißt.

Die ganze Welt steckt mittendrin,
vom untren Steiß bis rauf zum Kinn –
das Hirn wird sowieso erreicht,
weil es, ganz heiß, um etwas schleicht,
das niemand nennt, vor lauter Scham …
doch passt es jedem in den Kram!

Mal hin, mal her – das Karussell
geht einmal langsam, einmal schnell,
und dabei spricht es Nerven an,
die man nur so erreichen kann.
Die Seele schlemmt im Paradies …
sie wärmt sich munter, mit Gebiss!

Sie beißt gern zu, sie beißt sich fest,
wo man sie tüchtig beißen lässt –
und sie packt das Glück am Kragen!
Die Liebe lässt uns alles wagen!
Dann, eines Tags, ist es vollbracht …
die Unschuld fiel in einer Nacht!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

05. Aug 2020

Das mit dem beißen, da bin ich platt:
Wie schnell ist doch mal etwas ab …

Liebe Grüße
Soléa