Spielzeuge

von Alf Glocker
Mitglied

Als Gott die Welt erschuf, da hatten die Menschen kein Spielzeug. Gleichzeitig waren sie zu einfältig sich welches zu erfinden - deshalb half Gott ein wenig nach und ließ den höher entwickelten weiblichen Affen schöne Brüste wachsen.

Er lehrte sie verführerisch zu lächeln und vergab Karten auf denen die Bedingungen standen die ein Männchen befolgen muss wenn er ins Spiel kommen will.

Daraufhin wackelten die Weiber geschickt mit ihren ebenfalls schön gewordenen Po-Backen und eröffneten somit das Spiel. Die Männchen blähten sich auf und wurden der Reihe nach auserwählt (oder nicht), wobei der Spaß immer bei den Besten am größten war.

Das Spiel mit dem Zeug fand begeisterten Zuspruch und man konnte es anfangs auch spielen mit wem man wollte/konnte. doch dann kam eines Tages eine noch höher entwickelte Affenart darauf, den Ernst mit einzubeziehen.

Das Spiel hieß nun nicht mehr "Spaßamsex" sondern "Fortpflanzungsmonopoly" und ab diesem Zeitpunkt gingen die Männer daran, Fußball und Autos zu erfinden, damit es eine Alternative zum Spielernst gab. die Frauen machten Bordelle auf...

Dort imitierten sie das Spiel ohne Spaß, voller Ernst, doch ein Begreifen geschah nicht. Mann akzeptierte nur die Werkzeuge und benutze sie auch, wie er alle Werkzeuge akzeptiert und benutzt.
Das erwartet Frau schließlich auch von Mann. Denn Mann soll nicht nur ein bisschen dumm sondern auch berechenbar sein – nicht nachdenklich, zweifelnd, oder dadurch gar ängstlich.

Und auch Gott braucht Männer, die ohne Angst ihr Werk angehen, die Welt umtreiben, mit Werkzeugen aller Art, Männer, die ihr Handwerk verstehen – und sonst nichts! Alles Weitere ist Blasphemie und Frauenverachtung! Es geschieht nichts, in der Betrachtung, da entsteht nur absolut Unbrauchbares: die Freiheit!

Acryl
Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Jun 2015

Ja, die Freiheit braucht kein Schwein!
(Drum bleibt sie stets winzig klein...)

Lg Axel