Versündige dich nicht!

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Wer Vorsicht übt, der lädt auf sich auch Schuld!
Wie soll man sich denn nur an ihm vergehen?
Sein Engagement und seine Engels-Ungeduld,
sind schlecht geeignet für die Schicksalswehen!

Er möchte gleich den reinen Tisch der Freuden!
Er will nicht warten, auf das falsche Paradies!
Er will hier all die Zeichen für sich richtig deuten,
für ihn sind hohle Phrasen viel zu ungewiss!

Dadurch kann sehr viel weniger geschehen,
als durch die Helden, die aus purer Leidenschaft,
naiv bereit, die ausgesuchten Höllenwege gehen,
mit ihrer, leider ach, geringen Geisteskraft.

Doch, sie sind Werkzeug und Geburtsmaschinen,
dem Bösen, das sich doch stets als gut ausgibt,
Hornnissen sind sie – und auch Arbeitsbienen:
die hohe Kraft, die leider jeden Frevel innig liebt!

Drum denk und plane nicht, du lädst nur Schuld
auf deine schwachen Schultern, die zu tragen,
nur möglich ist, in Demut und der Zwangs-Geduld,
mit der die braven Bürger schließlich alles wagen!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

08. Feb 2016

Deine Gedichte sind so brisant, dass ich mich meiner Liebesgedichte schämen müsste.
Aber du hast sicher bemerkt, Liebe ist mir halt das Größte, und ist mir nie banal.
Aber meine höchste Anerkennung an dich.
LG Uwe

08. Feb 2016

Auch dieser VERS hat nicht gesündigt!
(Und wird darum niemals gekündigt...)

LG Axel