Rotkäppchen

von Maya Aditi Pichlhöfer
Mitglied

Der Wolf sieht die Frau in ihrer anmutigen Abwehr.
Alle Mädchen sind nun still, ihre Münder formen laute Fragen.

Er schleicht sich im Traum um sie herum, wo sich scharfe Zähne und
sanfte Pfoten ein Liebesnest erbauen.
Alle Menschen vertrauen nun der Liebe, weil sie es auf RTL gesehen haben.

Der Wolf frisst das Mädchen, doch es bleibt nur die Frau zurück.
Die wilden Augen einer Liebenden, schreien lauter, als der Schmerz einer ganzen Nation.
Die Fahnen hissen sich nicht von selbst, während sie die Fackel in der Hand trägt.

Der Mensch ist stärker, wenn er Mensch sein darf und nicht Mädchen bleiben muss.
Alle Brüder und Schwestern halten sich nun an der Hand, während die
Welt auseinanderbricht.

Wolfsgeheul durchreist die Nacht.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Maya Aditi Pichlhöfer online lesen

Kommentare

08. Dez 2018

Klasse.
Und ich hätte das Empörende nicht so vornehm ausdrücken können, sondern empörend harsch.
LG Uwe