Augen wie ein Lachs

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

WIE?! Sie sind ein ALTER FUCHS –
Und hätten Augen – wie ein LUCHS?!
„Fuchs“ und „alt“ wird unterschrieben:
Ihr Blick – scheint wenig scharf geblieben ...

„Fuchs, du hast die Gans gestohlen!“ –
Dies Kinderlied – stammt es von Bohlen?!
SIE KLAUEN. GÄNSE! Meinetwegen:
Denn die Natur hat nix dagegen …

SCHIEDSRICHTER sind SIE wohl nicht?!
Weil’s derart an der Sicht gebricht …
Eventuell ein MAULWURF gar
Einstens in der Familie war?!

Hier helfen leider keine Pillen –
Höchstens ganz spezielle BRILLEN!
(Nein, ich will Sie nicht verkohlen:
SIE haben eine GAMS gestohlen ...)

Buchempfehlung:

116 Seiten / Taschenbuch
EUR 7,00
258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

11. Okt 2018

Bohlen du hast die Gams gestohlen...

Mal wieder köstlich deine Verse, Axel
lG
Anouk

11. Okt 2018

Die Krause meint, das käm vom Saufen!
(Sie müsste auch noch Bier gleich kaufen ...)

LG Axel

12. Okt 2018

Treu ist sich die Gams freilich geblieben:
Die "Gemse" wird "Gämse" heut geschrieben ...

LG Axel

12. Okt 2018

Den Gamsbart auf dem Jodelhut -
das tut sogar den Füchsen gut...

LG Alf

12. Okt 2018

Das Wild ist nicht mehr, was es mal war,
das finde ich schon sonderbar …

Liebe Grüße
Soléa

12. Okt 2018

Der Sapiens - er färbt scheinbar ab!
(Drum spinnt das Wild auch nicht zu knapp ...)

LG Axel