Tiergedichte ✓ Gedichte über Tiere

empfohlene Tiergedichte
von Johann Wolfgang von Goethe
neue Tiergedichte
von Axel C. Englert
von Volker C. Jacoby
von Sascha El Farra
die schönsten Tiergedichte
von Monika Laakes
von Axel C. Englert
von Annelie Kelch
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 189 Texten in dieser Kategorie
von Monika Laakes

Sieh nur, die Spinne.
Hab keine Angst und schau hin.
Zum Netzwerkwunder.

von Axel C. Englert

Eine Hyäne war schwer es leid:
Ewig HÜ! – scheint kaum gescheit …
Warum nicht endlich einmal HOTT?!
Stur immer nur der gleiche Trott …

Mal heißt es HÜ – dann wieder HOTT -
Bloß her damit – bitte recht flott!

von Sigrid Hartmann

Ein Eisbär traf' ’nen Pinguin.
Er war erstaunt und sagt' zu ihm:
„So was wie dich, ich muss gestehen,
das habe ich noch nie gesehen!

2 große Füße, kurze Beine,
sind nicht mal halb so lang wie meine!
2 Flügel,…

von Soléa P.

Es waren mal zwei Kinder
die hatten ein flauschiges Fell
ihre Mutter trug sie über den Winter
und wuchsen heran recht schnell.

Im Frühling war es endlich so weit
sie konnten an die frische Luft
die Fähe gab…

von Annelie Kelch

"Ich versteh' s echt nicht ..."

"... dass die ihren Kindern nicht erklären,
weshalb man uns nicht jagen darf."

"Sind wir denn nicht auch Geschöpfe aus Fleisch und Blut ...?"

"... mit einem kleinen Herzchen in der Brust…

von Axel C. Englert

Ein Floh hatte (ganz ungelogen)
Jüngst (s)eine Zeitung überflogen –
(Eigentlich ehr überSPRUNGEN):
MENSCH! DAS sind ja Neuerungen:

KEINE Löwen, Tiger, Bären –
Künftig noch im ZIRKUS wären?!
WILDE TIERE –…

von Monika Laakes

Breit klebt sie an meiner Wand,
fast so groß, wie meine Hand.
Schaurig ist sie anzusehen,
ich bleib starr vor Schrecken stehen.

Will den Raum mit ihr nicht teilen,
sie soll flott von dannen eilen.
Doch sie…

von Soléa P.

Dunkle Augen mit leeren Blick
schauen todtraurig durch Käfig mit Sicherheitsglas
so gerne wäre er im Regenwald zurück
leidet bitterlich unter Einsamkeit... hat keinerlei Spaß.

Angestarrt und penetrant beäugt
ist er…

von Angélique Duvier

Maunzend läuft er durch die Gassen,
es gibt nichts, wovor er scheut.
Er lässt sich nicht gern anfassen,
während er selig herumstreunt.

Oh, welch schönes Katerleben,
zwischendurch wird gern geruht,
sich dem…

von Alfred Krieger

SICHER „NUR“ EIN TIER …

DOCH WARST DU MIR,
DEM EINSAM RUHELOSEN
MANCHER NACHT,
EIN STILLER,
LIEBER TROST,
DER TREU MIT MIR GEWACHT -
EIN GUTER GEIST …
MIT SANFTER MACHT
BEDINGUNGSLOS DARAUF…

Rezitation:
gelesen am 3.2.2017
von Mara Krovecs

„Unter deinen Pfoten schwirrten
Feldsaat, Wind im Schnee und Mäuse,
andre Kater die sich irrten,
des Revieres, suchten schnell ein Fluchtgehäuse,
denn du konntest fauchen, kämpfen, Krallen wetzen,
deine Gegner…

von Axel C. Englert

Achtung! Hier spricht „Papagei“!
Zugriff, Einsatzteam 03! –
Papagei? Hier „Kakadu“!
Zugriff erfolgreich! Schlugen zu!

Achtung, Einsatzteam 02!
Anweisung von „Papagei“!
Rastplatz 9 – an der A3 –
Sind…

von Willi Grigor

Der allererste Sonnenstrahl
nach kurzer Sommernacht,
löst aus die Kettenreaktion:
Das Tierleben erwacht.

Der Vogel auf dem höchsten Baum
begrüßt den hellen Schein.
Und er beginnt sein Morgenlied,
die…

von Axel C. Englert

Ein Wiesel war nicht wieselflink:
Weil ich so gerne Bier ja trink!
Ästhetik?! Nicht Ähs-Tee-Tick ehr?!
„MORGENSTERN“?! Wer ist denn DER?!

Das Wiesel (welches ziemlich dick)
Verfiel schlankweg auf einen Trick:

von Axel C. Englert

Ein Kuckuck war schön braun gefärbt:
DIE Farbe hab ich schon geerbt!
Er hört’ (im Wald) von einem Blogger -
(Der machte sich als Jogger locker)

„Weiß der Kuckuck?!“ Also, nein -
Ergo müsste WEISS ich sein?!

von Axel C. Englert

Oft meint der Mensch, er täte recht –
Und handelt grade deshalb schlecht:
Ein wildes Tier – im Zirkusrund?
Nicht artgerecht! Voll ungesund!

So ein Schwachsinn! Wie mir scheint –
Haben die's zwar gut gemeint …

von marie mehrfeld

Liebeserklärung 1

Verehrter Kater! Du -
nenn’ dich Kasimir –
hörst mir blinzelnd zu,
bist ein starkes Tier,
pechschwarz ist dein Fell,
bist dem Leu verwandt,
wie der Wind so schnell
und vom Glück…

von Axel C. Englert

Ein Erdmännchen war eine FRAU:
Gleich Gleichberechtigung! Genau!
Da ich doch KEIN Männchen bin -
Macht solch ein Name wenig Sinn …

Freilich - „Frauchen“ klingt geziert -
Fast fühlt man sich diskriminiert …
Und…

von Alfred Krieger

DER LIEBE ZARTE DÜFTE
HAT STETS DEIN FELL ENTBEHRT …
DEIN ATEM, HUNDSSPEZIFISCH,
WAR MEHR ALS GOLD MIR WERT …

DU SCHLIEFST AN MEINER SEITE,
WO RUHTE EINST MEIN GLÜCK,
HATT' ES MICH…

Rezitation:
gelesen am 25.2.2017
von Axel C. Englert

Dieser Kasten! Scheint echt klein –
Ich passe da recht schlecht hinein …
BITTE?! Ich hätt einen FIMMEL?!
Hab ich NICHT! Bin Apfel-Schimmel …

Ein Ross ist schließlich keine Ziege –
Eventuell – wenn ich mich biege ……

von Soléa P.

Ganz traurig schaut die kleine Maus
aus ihrem Bau betrübt heraus.

Sieht nur Schatten, wenig Licht
weint und fragt sich wunderlich.

Warum ist nur alles grau
auch der Himmel gar nicht blau?

Machen meine Augen…

von Jürgen Wagner

Tiere werfen keine Bomben, Tiere führen keine Kriege
Tiere foltern keine Wesen, Tiere feiern keine Siege
Tiere glauben keinen Göttern, Tiere brauchen keine Sorgen
Tiere leben nicht im Gestern, Tiere leben nicht im Morgen

von Axel C. Englert

Was treiben Sie denn UNTERM TISCH?!
Suchen Sie 'nen Behörden-Wisch?
WIE?! ICH hätte SIE erschreckt?!
Wahrscheinlich hab ich Sie geweckt …

Sehen Sie mich doch mal an!
Bin (r)ein PFLANZEN-Fresser! Mann!
'nen…

von Michael Dahm

Mein alter Freund du lebtest schneller
machtest meine Tage heller
und ich denk wenn ich dich sehe
einmal tut es richtig wehe .

Wir mochten uns vom ersten Tag
denn wir sind vom gleichen Schlag
und wir waren uns…

von Annelie Kelch

Das Netz der Arten reißt -
Knoten für Knoten ...
unwiederbringlich

von Axel C. Englert

Ein Wackeldackel fand es schnöde:
Die öde Wackelei ist BLÖDE!
Da kann man mit dem Kopf nur schütteln!
Ist an dem Wackeln nicht zu rütteln?!

(M)Ein Wackel-Kontakt muss das wohl sein –
ICH MÖCHTE NICHT MEHR WACKELN!…

von Axel C. Englert

Ein Hase, fein im Silber-Fell,
Fand sich hübsch – metallisch-hell!
Silber-Hasen gibt's gar nicht?!
Klar gibt's die! Hier – per Gedicht …

Denn auch der Gold-Hase fand Gnade:
Als AGUTI! (Selbst aus Schokolade …)…

von Soléa P.

Von was die Bestie wohl wieder träumt
kein Wässerchen kann sie trüben
von einer Mahlzeit, dem guten Freund
und Augen die zu sind, können nicht lügen…

Geschlossen das Maul, die Zähne sind draus
das Krokodil bewegt…

von Axel C. Englert

Ein Hochhaus kriegte einen Schreck:
Ein AFFE?! Auf dem Ober-Deck?
Ein Riesenviech, gar noch dazu!
Ein Dach-Schaden droht da – im Nu …

„King Kong“ heißt dies blöde Tier?
Bleibe gefälligst fern von mir!
Ich seh…

von Monika Laakes

Der Maulwurf hier im Garten
schaut mich so putzig an.
Er ahnt, ich bin im Tierschutz,
so wird ihm nichts getan.

Der Spaten steht im Keller,
und das ist gut fürs Tier.
Es buddelt schnell und schneller
in…

von Axel C. Englert

Ein Hamster erbte – sehr viel Geld:
GELD-Hamster! MEIN ist die Welt!
Neu-reich, wie nun der Nager war,
Mutierte er zum Haustier-Star:

Echt GOLD-Hamster bin ich! JAWOLL!
LUXUS! Hamster-Damen! TOLL!
Das –…

von marie mehrfeld

Da hockst Du wieder im Marmeladenbrot,
jetzt hol ich die Klatsche und schlage Dich tot,
wirst Musca genannt, surrst um mich 'rum,
das ist allerhand, Du hältst mich für dumm!

Wenn ich Dich kriege, erlebst Du was,

von Monika Laakes

Gewohnter Morgengriff
zur Zeitung,
am Titelfoto
klebt meine Aufmerksamkeit.
Zwei Köpfe,
vier angestrengte Augen.

Die Faszination geht
zweifellos vom Element aus,
das die so unterschiedlichen Wesen…

von Axel C. Englert

Wilderer? Welch böser Fluch!
Wie aus dem Horror-Märchenbuch!
Ob Stoßzähne von Elefanten,
Ob Nashorn-Spitzen: Die Giganten

Werden brutal heut bedroht!
Da Menschheit geldgierig verroht …
„Leude! Es muss was…

von Axel C. Englert

Eine Siam-Katze war:
SINGLE?! EINFACH sonderbar …
Ist für Siamesen nicht
Doppelt-Sein gerade Pflicht?!

Wo mein Gegenstück wohl steckt?
So fühl ich mich kaum perfekt …
In einen Teppich gewickelt! Fix:

Seiten