Tiergedichte ✓ Gedichte über Tiere

empfohlene Tiergedichte
von Joachim Ringelnatz
von Johann Wolfgang von Goethe
neue Tiergedichte
die schönsten Tiergedichte
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 383 Texten in dieser Kategorie
von Monika Laakes

Der Kondensstreifen
zieht sich bogenfömig
über den Himmel.
Darauf reitet der
Märchenprinz auf
einem Schimmel.
Überall leuchtet mir
Grün entgegen. Dort
explodieren Knospen
geräuschlos, so…

von Axel C. Englert

Ein WILDRIND dachte sich: O NEIN!
DAS kann doch kein Zufall sein:
Am WALDRAND lebe ich – schon immer:
Küche, Bad, 2 kleine Zimmer ...

DIE Chose scheint System zu haben:
Fix vertauscht man die BUCHSTABEN!

von Sigrid Hartmann

Ein Eisbär traf' ’nen Pinguin.
Er war erstaunt und sagt' zu ihm:
„So was wie dich, ich muss gestehen,
das habe ich noch nie gesehen!

2 große Füße, kurze Beine,
sind nicht mal halb so lang wie meine!
2 Flügel,…

von Angélique Duvier

Katzenaugen
leuchten
aus der Dunkelheit
im hellen Licht.
Ihre Blicke
schleichen
sich auf Samtpfoten
in mein Herz hinein.
Ihr Schnurren
hüllt mich
wohlig ein,
ich möchte
nie…

von Joachim Ringelnatz

Ein ganz kleines Reh stand am ganz kleinen Baum
Still und verklärt wie im Traum.
Das war des Nachts elf Uhr zwei.
Und dann kam ich um vier
Morgens wieder vorbei,
Und da träumte noch immer das Tier.

Nun schlich…

Rezitation:
»im Park« - gesprochen von Joachim Ringelnatz
von Axel C. Englert

KEINE HALTUNG dürft ICH zeigen?!
Ihr Menschen seid mir vielleicht Geigen!
Da komme ich ganz schnell auf MICH!
(Als Hund erscheint dies ärgerlich …)

Der KATZE – aus der Nachbarwohnung –
WINKT ebenfalls keine…

von Monika Laakes

Sieh nur, die Spinne.
Hab keine Angst und schau hin.
Zum Netzwerkwunder.

von Monika Laakes

Lächeln springt über,
hüpft von dir zu mir.
Nun schick ich diese Botschaft
sogleich zurück zu dir.

Wie sie die Lefzen hebt,
ihr Hundeblick ist weich.
Wie Glück doch die Umgebung formt.
Wir beide seh'n…

von Axel C. Englert

WIE?! Sie sind ein ALTER FUCHS –
Und hätten Augen – wie ein LUCHS?!
„Fuchs“ und „alt“ wird unterschrieben:
Ihr Blick – scheint wenig scharf geblieben ...

„Fuchs, du hast die Gans gestohlen!“ –
Dies Kinderlied –…

von Axel C. Englert

Bei IHNEN steige ICH nicht ein!
SIE müssten doch die „ARCHE“ sein?!
HIER steht freilich: „RCE“ –
Ergo scheint dies kaum okay ...

Sie SIND die ARCHE?! Kokolores!
Sie erzählen mir bloß Zores ...
Sicher ‘ne reine…

von Axel C. Englert

Zum LETZTEN MAL! Das ist NICHT GUT!
Außerdem – es heißt nicht: „TUT!“ ...
Wehe, wenn‘s noch mal passiert!
HÄHNE KRÄHEN! Nun kapiert?!

Aber: HÄHNE HUPEN NICHT!
Nein! Noch nicht mal im Gedicht ...
Bleibt Ihnen…

von Axel C. Englert

Gnädige Frau – sind FALSCH bei mir:
ICH bin Psychiater! SIE sind TIER ...
Was heißt denn da „GNÄDIGE FRAU“?!
ICH bin ein HENGST! Sie dumme SAU!

Ein TIERarzt bin ich nicht – okay –
Aber SIE und MÄNNLICH?! Also nee…

von Axel C. Englert

Hunde! Auf ihn! Mit Gebrüll!
Weil der Feigling fliehen will!
Max! Du großer Bernhardiner!
Hock dich drauf auf den Schlawiner!

Du mieser Mensch! Nix „Geiselnahme“!
Ich bin Fiffi – die Pudeldame!
WIR SIND DIE „…

von Annelie Kelch

"Ich versteh' s echt nicht ..."

"... dass die ihren Kindern nicht erklären,
weshalb man uns nicht jagen darf."

"Sind wir denn nicht auch Geschöpfe aus Fleisch und Blut ...?"

"... mit einem kleinen Herzchen in der Brust…

von Soléa P.

Es waren mal zwei Kinder,
die hatten ein flauschiges Fell.
Die Mutter trug sie über den Winter
und wuchsen heran recht schnell.

Im Frühling, war es endlich so weit,
sie konnten an die frische Luft.
Die Fähe…

von Axel C. Englert

HALT! Nehmen Sie die FLOSSEN WEG!
SO hat das Füttern keinen Zweck ...
SIE sind vielleicht ein BLÖDER Fisch!
ALLES landet – unterm Tisch ...

Lassen Sie doch die DOSE los!
Was mach ich denn mit IHNEN bloß ...

von Axel C. Englert

Eine Hyäne war schwer es leid:
Ewig HÜ! – scheint kaum gescheit …
Warum nicht endlich einmal HOTT?!
Stur immer nur der gleiche Trott …

Mal heißt es HÜ – dann wieder HOTT -
Bloß her damit – bitte recht flott!

von Olaf Lüken

Piercen und tätowieren lässt sich bald jeder.
Man nimmt den Körper, behandelt ihn wie Leder.
Haut, Braue, Intimbereich und die acht Kiemen,
der Fisch beißt auf die Zähne, reißt sich am Riemen.

"Meine Freunde sind mir…

von Axel C. Englert

Aber klar doch heiß ICH „KAI“!
Was sind SIE für ein doofer Hai?!
Blödsinn! Keine „Hafenmauer“!
Schauen Sie halt mal genauer ...

ICH bin ein FISCH! Genau wie SIE!
Bloß nicht so ein tumbes Vieh ...
(Ist DAS ein…

von Axel C. Englert

Sie Trottel! Weg mit diesem LAPPEN!
Die BÄUME sollen Sie sich schnappen!
Ich brauche JEDE Kraft am DAMM –
Und SIE mimen das PUTZ-PROGRAMM?!

SIE haben wirklich einen Knall:
Dies Bett ist nämlich aus METALL!

von Soléa P.

Dunkle Augen, leerer Blick,
schauen todtraurig durch Sicherheitsglas.
So gerne wäre er im Dschungel zurück,
leidet an Einsamkeit und hat keinerlei Spaß.

Angestarrt und penetrant beäugt,
er ist Chef in seinem Revier…

von Axel C. Englert

BRUNO?! Was ist DIR passiert?!
WER hat dich DERART massakriert?!
Der Schoßhund war es sicher nicht –
Er ist ein winzig kleiner Wicht ...

Allet lieft janz wie abjesprochen:
Ick hab die Türe uffjebrochen –
Un…

von Ingeborg Henrichs

Keiner scheint wie du
Im Hauch
Unfassbarer Schönheit
Einfach nur so da zu sein
Beinah luftig und gespiegelt
Bild in zart weissrosa rosarot
Tänzelnd schwebend im Ballett
Konnte dich nie ganz begreifen…

von Axel C. Englert

Schaut euch mal die MARTINA an!
An DER ist ÜBERHAUPT nichts dran ...
HA! Auf Diät macht sie! Seit Tagen
Hat die ja gar nix mehr im Magen ...

WIR hingegen sind SCHÖN! FETT!
Attraktiv wirkt das! Adrett!
DU…

von Axel C. Englert

HALLO?! Spricht dort URI GELLER?!
Gott sei Dank – nicht wieder „Keller“ ...
SIE sind der große GABELBIEGER?!
Durch SIE werd ICH zum ÜBER-Flieger!

Bei Ihnen geht das ruck, zuck – GELL?!
GRELLER und GELLER! Mein…

von Angélique Duvier

Maunzend läuft er durch die Gassen,
es gibt nichts, wovor er scheut.
Er lässt sich nicht gern anfassen,
während er selig herumstreunt.

Oh, welch schönes Katerleben,
zwischendurch wird gern geruht,
sich dem…

von Soléa P.

Weich gebettet und fern von allem,
träumte es nur noch von zuhaus.
Ohne Murren, ohne Knurren,
harrte einige Tage aus,
bis Frauchen sein Herrchen wieder zurück
und es im seligen Glück …

Gut behütet war's Tier…

von Soléa P.

Zärtlich, bestimmend, wurde ich unterbrochen,
der dicke Fritz maunzte nach Milch.
Schnurrte, rieb sich mir genüsslich am Bein,
ich mochte das nicht, doch sein Fell war schön weich –
und ich schob meine Arbeit leis fluchend…

von Axel C. Englert

LAUTER KATZEN?! TRAUMATISIERT?!
Frau Krause! Was ist hier passiert?!
Kann sonst mit keinem Haustier dienen:
Außer natürlich – vielschwer mit Ihnen ...

„Fir de KARRIERE brooch ick die!
Janz stark beliebt! Is so n…

von Heinrich Heine

Der Schmetterling ist in die Rose verliebt,
Umflattert sie tausendmal,
Ihn selber aber, goldig zart,
Umflattert der liebende Sonnenstrahl.

Jedoch, in wen ist die Rose verliebt?
Das wüßt ich gar zu gern.
Ist es…

von Axel C. Englert

Frau Krause! So wird das wohl nix:
PUBLICITY! Wir brauchen KLICKS!
Gedichte? Was für olle Penner:
KATZENVIDEOS! DER Renner …

Für hundert Euro (plus 10 Bier)
Gab Krause gern mein Katzen-Tier –
Quasi ein „Katzen…

von Axel C. Englert

Ein Erdmännchen war eine FRAU:
Gleich Gleichberechtigung! Genau!
Da ich doch KEIN Männchen bin –
Macht solch ein Name wenig Sinn …

Freilich – „Frauchen“ klingt geziert –
Fast fühlt man sich diskriminiert …
Und…

von Alfred Krieger

SICHER „NUR“ EIN TIER …

DOCH WARST DU MIR,
DEM EINSAM RUHELOSEN
MANCHER NACHT,
EIN STILLER,
LIEBER TROST,
DER TREU MIT MIR GEWACHT -
EIN GUTER GEIST …
MIT SANFTER MACHT
BEDINGUNGSLOS DARAUF…

Rezitation:
gelesen am 3.2.2017
von Axel C. Englert

AUTODIEBE?! WIR doch nicht!
UNSCHULDIG stehn wir vor Gericht ...
ICH?! Bin LORA! Papagei –
Ich spreche für die andern 3 ...

Wir HABEN die Karren NICHT GEKLAUT!
Bloß AUF dem Stellplatz UMGEBAUT!
Das ist ja ein…

von Johann Wolfgang von Goethe

Ein großer Teich war zugefroren,
die Fröschlein in der Tiefe verloren,
durften nicht ferner quaken noch springen,
versprachen sich aber im halben Traum,
fänden sie nur da oben Raum,
wie Nachtigallen wollten sie…

Seiten