Auf Geisterfang

von Alf Glocker
Mitglied

Mitten ins Gesicht geschrieben
steht die Lebensfröhlichkeit.
Die muss man nicht lange üben,
dafür muss man nicht „gescheit“,
sondern ohne Argwohn sein!
Sonst ist sie nicht lupenrein!

Augen sprechen von ihr Bände.
Reden muss nicht dämlich klingen
und der Kopf geht wie durch Wände,
locker, frei vor allen Dingen!
Dies und das und jenes sind
Eigenschaften: Mensch als Kind!

Immer ist er jung geblieben,
wenn es auch nicht dauernd leicht
gewesen ist die Welt zu lieben,
auch wenn Träume unerreicht
vorüberzogen und verblassten.
Glück lebt ohne schwere Lasten!

Rafft euch, Brüder, Schwestern,
auf und legt den Griesgram weg,
denn so treiben, nicht von gestern,
Läuse keinen Kummerspeck,
die uns über Lebern liefen -
fangt die Geister, die uns riefen!

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten
Japangarten - Öl auf Leinwand - 100 X 70 cm

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,80
398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

18. Aug 2016

Wunderschön. Das Reifen zum Kind. Übrigens gibt es ein Buch von Ashley Montagu mit dem Titel: "Zum Kind reifen". (Empfehlenswert). Auf zum Geister-Fang.
LG Monika

03. Sep 2016

Lasst sie uns fangen, ohne Gnade!
Geniale Zeilen, Alf, ich bin begeistert.

LG Ralf