Einer Hüäne vergeht das Lachen

Bild von axel c. englert
Mitglied, Moderator

Eine Hyäne war schwer es leid:
Ewig HÜ! – scheint kaum gescheit …
Warum nicht endlich einmal HOTT?!
Stur immer nur der gleiche Trott …

Mal heißt es HÜ – dann wieder HOTT -
Bloß her damit – bitte recht flott!
Mein Gott! Ist DAS eine Hitze –
Wie ich als Hottäne schwitze …

Ob ich's mit BRRR! einfach probier?
Du liebe Güte! Ich ERFRIER!
Als Brrräne werde ICH nicht alt:
Dann lieber HÜ – als dauernd kalt …

(Was Wunder, wird man da hüsterisch prompt!
Mein Husten vom brachialen BRRR! ja kommt …)
[„Hüäne“ schreibt sich mit YPSILON?!
Lachhaft! Wer heißt wohl „Hüäney“ schon ...]

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

19. Mär 2017

Wo HÜ und HOTT sind,
scheint ein HOTTEHÜ nicht weit;
doch auch das BRRR kommt irgendwann zum Einsatz,
doch zu seiner Zeit.
Von allen HOTTE ist mir noch am liebsten: HOTTE Buchholz:
ein Weltstar, Trinker und Getriebener, doch unser Nationalstolz.

LG Annelie

19. Mär 2017

Bei Horst Buchholz putzte Minna Krause!
(Drum war der auch selten zuhause ...)

LG Axel

19. Mär 2017

wenn jetzt schon die Hüänen husten müssen
sind wir am End mit unserem Wissen

LG Alf

19. Mär 2017

Was husten wird uns die Natur -
Die Menschheit bleibt neben der Spur ...

LG Axel

19. Mär 2017

Ich sage nichts , ich bleibe stumm,
Darvin dreht sich sonst
im Grabe um ...

LG Micha