Wir sind gut aufgehoben

von Alf Glocker
Mitglied

Aufgeboben in ein Glück aus toten Zweigen,
schweben wir so vor uns – drüber – hin,
daß wir den großen Drachen mit dem Schweigen
belegen, als sei's ein feiner Lustgewinn!

Die Erde haben wir ins Reine
gebracht, weil wir uns willig fügten?
Um uns, da tummeln sich die Schweine -
sie waren es stets die letzen Endes siegten!

Und über uns, da haust ein Gott im Argen,
er kümmert sich um nichts, aus dem er predigt,
und was die Heiligen der Wahnwelt auch verbargen:
wir werden sein, wir waren, sind: erledigt!

Das macht uns Spaß und wir verlieren uns im Lachen!
Probleme? Wo denn? Wie denn? Aber nein!
Da ist doch gar nichts mehr zum Bessermachen:
Das Böse ist ein Einzelfall – kein Kain ...

aus dem die ganze Menschheit kam und blieb!
Wer heutzutage Abel ist, dem sei es gern verziehen,
daß er sich aussetzt, jedem Säbelhieb -
das Glück der Glaubensjünger MUSS erblühen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare