Blues...

von bernd tunn tetje
Mitglied

Hörte den Blues.
Traf sein Herz.
Fordernde Musik
weckte Schmerz.

Berührte ihn sehr.
Je nach Spiel.
Ziehendes Gefühl.
Manchmal zu viel.

Nahm ein Schluck
und seufzte tief.
Erwachte Geister
im Kneipenmief.

Aplaus schwillt an.
Verqualmter Raum.
Das rauhe Danke
hört man kaum.

Laternen erloschen.
Blinzeln am Morgen.
Wieder eine Nacht
betäubter Sorgen.

Blues,ein Gefühl
morgens um Drei.
Drinks waren gut.
Der Rest einerlei.

Rezitation:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von bernd tunn tetje online lesen

Kommentare

21. Sep 2015

Danke,
ich habe da auch an eurem Jazz gedacht.Atmosphäre ja oft ähnlich.
Lieben Gruß
Bernd

16. Feb 2017

Bei weinender Musik - da denke ich nicht unbedingt an Blues. Eher an Himmel voller Geigen. Okay. Das stimmt nicht ganz. Ich denke da an eine Begegnung in einem Wiener Cafe'. Vielleicht kennst du Hans Moser's Filme. Dein ,,Blues" ist auf alle Fälle jede Zeile ein Schluck wert.

16. Feb 2017

Hab gleich mal zur Gitarre gegriffen und mitgespielt - schön, inspirierend! Danke! Jürgen

27. Sep 2017

Blues, der durch die Nacht trägt.... dein Gedicht ist atmosphärisch so dicht, dass ich meine, den Kneipenmief zu riechen und die betäubten Sorgen unter die Weckuhr gelegt habe, für heute Nacht....!
LG
Barbara