Waggons voll Leben!

von bernd tunn tetje
Mitglied

Offen verschleppt.
Panische Gesichter,
Gezielte Schläge
brutaler Richter.

Kritisch geäußert
über das System.
Wollten nur eines:
Wandlungen seh`n.

Waggons voll Leben.
Weit von daheim.
Rattern der Räder
monotoner Reim.

Hockten mit Andern.
Alle verschieden.
Kriminelle und Denker
sich nicht mehr mieden.

Wollten doch leben.
Saugten die Luft.
Verdrängten Ahnung
von wartender Gruft.

Im düsteren Lager
endete die Fahrt.
Deportierte sortiert
hinter dem Draht.

Marode Baracken
vom Wind durchfegt.
Schauriges Pfeifen
die Seelen belegt.

Bewachte Türme
vestärken das Joch.
Erdrückten Hoffnungen
auf ein Doch.

Häflinge die flüchten
wie Hasen gejagt.
Grausam gequält,
der Schmerz versagt.

Begossen mit Wasser
als Strafe gedacht.
Erfrorene Körper
mit Hohn bedacht.

Unbekannt verstorben.
Der Kleidung beraubt.
Nackt vergraben.
Es war erlaubt.

So verachtend,
diese welche Zeit.
Wird übergangen
dieses Leid.

Geschichtliches Leid!

Interne Verweise

Mehr von bernd tunn tetje online lesen