Ein alter Mann

Bild von Haraldsson
Mitglied

Wer stur den ganzen Tag nur ruht,
der tut nicht mal dem Sofa gut.
Mit ihm versinkt die Lebenskraft,
er fühlt sich müd, ist abgeschlafft.

Vorüber gehen die Lebensjahre,
die Haut wird rot, weiß sind die Haare.
Ich fühl mich alt, bin ziemlich mürbe.
Es wär wohl besser, dass ich stürbe.

In mir kriecht mein Alterswurm,
bläst die Trompete, ruft zum Sturm.
Ein Rabe in die Höhe steigt.
Welch Omen – hab ich es vergeigt?

Mein Freund, stämmig wie ein Athlet,
erzählt mir, dass bald nix mehr geht.
Ein anderer kriecht, gebeugt und krumm,
sein wacher Geist hält ihn in Schwung.

Nach äußeren Dingen trachten.
Innere Werte nicht achten.
Die alten Straßen abmarschieren
oder einfach sich isolieren.

Altern ist wie 'ne Welle im Meer.
Lass dich tragen, bleib obenauf!
Treibe leicht, mach dich nicht schwer.
Irgendwann endet der Lebenslauf!

(c) Olaf Lüken (06.03.2021)

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

06. Mär 2021

Alkoholkonserviert kann Krause nie sterben -
Ich fürchte, die muss ich vererben ...

LG Axel

06. Mär 2021

ja, leider, dafür ist der Text sehr gut!

LG Alf

06. Mär 2021

Hallo Olaf

Mein Rezept ist vielleicht böse,
aber gut für dein Gekröse.
Hin und wieder, jetzt nicht lachen,
etwas ganz Verruchtes machen!

LG
Dirk

09. Mär 2021

'nen Klingelstreich in Auftrag geben,
durch den Metallzaun einen Schnürsenkel weben,
den Nachbarstiger mit Wasserpistolen schrecken,
den Gartenzwerg im Briefkasten verstecken,
gekochtes Ei in kleinem Baumloch,
Verruchtes finden wir für Dich noch und noch :)
LG Britta