Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

Eiszeit

Bild von noé
Bibliothek

Auf den weißen Winterwegen
der Gefühle ist es kalt.
Wenn Empfindungen sich regen,
werden sie nicht oft zum Segen,
sie erfrieren allzu bald.

Jede neue weiße Kruste
isoliert das Herz noch mehr.
Krähenschwarz drohen Verluste,
bohren scharf sich ins Bewusste,
als wenn immer Eiszeit wär'.

Doch in tiefgefror'ner Stille,
wenn wir mit den Sinnen lauschen
in die eisige Idylle,
hör'n wir unter kalter Hülle
erstes Tauen hoffend rauschen.

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Mehr von Heide Nöchel (noé) lesen

Interne Verweise

Kommentare

03. Feb 2015

Schöne Zeilen!

Will der Winter schon enteilen?

LG Alf

03. Feb 2015

Da möcht' selbst ich ein Mammut sein -
Solche Eiszeit find' dich fein!
LG Axel

03. Feb 2015

Lass ihn geh'n, den kalt' Gesellen!
Möge Frühling auf den schnellen
hellen, lauen, leichten Schwingen
unser Herz zum Singen bringen!
(Schon wieder eine gegenseitige In-Spür-Aktion, Herr Glocker!)

03. Feb 2015

Sollte ich als "Rat" es nehmen,
was der Kommentator schrieb?
Diese Eiszeit soll "mich" finden?
Aus welchen unerfindlich' Gründen
es den Axel dazu trieb?
Meinen Dank ich dennoch sende
und hoffe auf die Frühlings-Wende!

03. Feb 2015

Alles um uns schmilzt und taut!
Und alles wird bald wieder blühen -
sogar die Gänse kriegen Haut,
in meinen Gliedern ist ein Ziehen,
das nur jeden Frühling kommt...
und zwar prompt!

LG Alf

03. Feb 2015

Köst - lich!
"...Sogar die Gänse kriegen Haut ...!"
DU kommst auf Ideen!!!

03. Feb 2015

Dank! Gänsehaut hat sich aufgedrängt...
...nun wieder zum Malen!

LG Alf

03. Feb 2015

"Halt den Pinsel immer feucht -
nimm ihn fröhlich, fest und leicht
und lass Künste aus ihm fließen,
auf die Leinwand sich ergießen,
die das Leben für dich schuf -
dieses sei dein Wunschberuf!"

LG Alf

03. Feb 2015

Ja-jaaa....
Ich hab' mich ja schon angemeldet....
DU hast eine solche Hemmschwelle ja nicht, Du Farbenpoet!

03. Feb 2015

Fertig...

Berufung

Halt den Pinsel immer feucht -
nimm ihn fröhlich, fest und leicht
und lass Künste aus ihm fließen,
auf die Leinwand sich ergießen,
die das Leben für dich schuf -
dieses sei dein Wunschberuf!

Dann beginne dich zu strecken,
male Striche, Wolken, Flecken,
die zu Lichtgestalten werden,
oder auch zu edlen Pferden –
alles mit Bedacht, Gewissen!
Kunst ist Dürfen, niemals Müssen!

Das Gefühl wird dich verführen,
du wirst seine Gnade spüren,
wenn vor dir die Zeit entsteht,
sich vor dir in Kreisen dreht,
die du deuten kannst und lieben –
immer bist du cool geblieben!

Durch die Augen, in den Sinn,
überfällt der Lustgewinn
all dein kreatives Treiben –
du bist da uns zu beschreiben
was die ungestüme Welt
im Innersten zusammenhält!

©Alf Glocker

...wieder hast Du mich inspiriert!!
Danke!!

03. Feb 2015

Oh Mann!
Ich mache noch Karriere als Deine Muse!
Pass' bloß auf!
(Derweil schäle ich mir jetzt noch eine Clementine. ob Dir dazu auch noch was einfällt? ;o))

03. Feb 2015

Meine holde Clementine
geht voraus in die Kantine...
wo es feines Essen gibt.
Mein Gedächtnis, ausgesiebt,
hat bereits die Zeit vergessen,
ist auf Zeit-Vertreib versessen,
der bekanntlich immer klappt!
Wer da noch nicht überschnappt,
darf sich selig "Kindchen" nennen
und noch eine Runde pennen...

Ich geh jetzt ne Runde malen,
sonst werd ich noch verrückt hier -
mein Blutdruck ist schon wieder auf 300
:-))

03. Feb 2015

Immer das letzte Wort haben!
Na, dann "halt den Pinsel mal feucht" (grins)...

03. Feb 2015

...*räusper*...
Das Gedicht ist sehr schön, noé... :)
LG Yvonne

30. Jun 2015

...schmunzel ...
leise und eilig danke liebe Noe! LG!