Meine Liebe

Bild von Ralf Maul
Mitglied

Meine Liebe,

unendlich traurig.
Schmiegend mich
an Mutter Erde.
Ihren Busen.
Leise weinend.

Sommer wollte
ich Dir sein
und wurde Winter.
Ein Spiegel ohne Glas
und nichts dahinter.

Stehend, sitzend
und dann liegend.
Alle alten Welten,
schmerzhaft sich
aufs Neu verbiegend.

Du meine Liebe,
was darf sein?
Darf ich dir Sonne
oder Mondenschein?

Unendlich traurig
schmiege ich
mich ganz nah an Dich.
Mit Dir im Traume
selig wie ein Kindlein sein.

So unendlich traurig
so sehr glaubend und allein.
Bin ich Sonne Dir,
oder Mondenschein?

Trotz allem, meine Liebe,
bin ich Dir allein!
Tanzend in
den Morgenschein....

-Ralf Maul 2021-

Mehr von Ralf MAUL lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

11. Apr 2021

...und seist du
Barde nur
der Sehnsucht
Bote voll Gefühl

zerborsten Glas
an splitternd
Wunden
aus Kalkül

so blick
nach vorn
und niemals
nur zurück

der Liebe
Macht
lässt finden
dich das Glück